Marzipan Torte


Für meine Mama zum Geburtstag wollte ich dieses Jahr etwas ganz Besonderes machen. Und da sie kein Fondant mag, hab ich weißes Marzipan hergenommen.


Die Vorteile von Marzipan:

  • schmeckt besser als Fondant
  • ist geeignet, um Sahnetorten einzudecken

Die Nachteile:

  • die Struktur ist ungleichmäßiger und gröber
  • es lässt sich schlechter handhaben
  • Figuren werden nicht fest wie bei Fondant

 

 
Ich wollte eine Sahnetorte mit weißem „Samt“-Muster und Rosen backen. Dieses spezielle Karomuster mit den Perlen, dass dann wie Samt aussieht, wollte ich schon lange mal ausprobieren. Dazu hab ich einfach mit einem Lineal parallele Linien in die Oberfläche gedrückt, die sich kreuzen. Auf jede Kreuzung habe ich dann eine Zuckerperle gedrückt, so entsteht ein schönes Muster.


Die Rosen habe ich bereits ein paar Tage vorher gefertigt. Zum Trocknen lege ich sie immer auf Folie in kleine Schälchen, die kleineren passen gut in einen Eierkarton.

 


Die Torte (Eierlikörboden mit Nougatsahne) habe ich wie für Fondant vorbereitet: erst ein Crumb-Coat, dann nochmal eine Schicht Sahne (bei Fondant wäre es natürlich Creme oder Ganache).

 


Dann habe ich die Torte mit dem ausgerollten Marzipan überzogen.


Das Randmuster lässt sich ganz einfach mit einer Modellierzange eindrücken.


Als letztes habe ich die Rosen in der Mitte der Torte zu einem Bouquet arrangiert.

 

 

 

Bis bald und viel Spaß beim Nachbacken!
Teile den Post auf

Kennst du schon...

9 Kommentare zu “Marzipan Torte

    1. Ohhh, da werd ich ja gleich ganz rot bei dem Kompliment! 🙂
      ÜBERHAUPT kein Marzipan??? Nicht mal ein kleines bisschen?
      Schade…. aber dafür hast du sicher andere Laster 😉
      LG
      Johanna

  1. Zuallererst: Dein Blog ist total niedlich gestaltet!

    Und deine Kreationen sehen so wunderbar aus, ich wünschte ich bekäme sowas auch so schön hin. 🙂 Der größte Fan von Marzipan bin ich jetzt nicht, aber wenn ich mir deine Torte so anschaue … könnte sich das bestimmt ändern 😀

    lg Tonia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *