Schoko Burger


Weil ja die Reaktionen auf Fondant eher gemischt ausfallen, hab ich mich mal umgesehen, welche Alternativen es noch gibt. Dabei bin ich auf Modellierschokolade gestoßen. Ein Übungsobjekt musste her. Also hab ich beschlossen, Burger zu backen. Die weiße Modellierschokolade hab ich eingefärbt und dann als Belag hergenommen. Die Schokolade lässt sich wunderbar verarbeiten und färben, find ich echt klasse! Allerdings muss man sie auch eher dünn verwenden, mir war der Burger am Schluss doch etwas sehr schokoladig. Mein Mann war begeistert und hat auch immer wieder Schoki stibitzt…


Für die Burger selbst hab ich einfach helle XXL-Muffins gebacken. (Ich hab so ein Blech mit 6 Stück.)

Ihr braucht:
4 Eier
200g Zucker
150ml Öl
100g Mandeln
200g Mehl
2 TL Backpulver
1 Becher saure Sahne (200ml)
Sesamsamen
2 EL Kakaopulver

Die Formen gut einfetten. Eier mit Zucker schaumig rühren. Öl, Mandeln, Mehl, Backpulver und saure Sahne unterrühren. Teig in fünf XXL-Muffin-Formen geben. Mit Sesam bestreuen. Das kakaopulver unter den restlichen Teig rühren und den dunklen Teig in die sechste Form füllen.

Bei 180°C Ober-/Unterhitze ca. 30 Minuten backen. Abkühlen lassen.

Den Burger unten etwas kürzen, dann einmal durchschneiden. Eine Scheibe vom dunklen Muffin als „Fleisch“ nehmen. Dann nach Geschmack belegen. Lasst eurer Fantasie freien Lauf! Statt Schokolade könnt ihr natürlich auch Fondant oder Marzipan nehmen. Zum Schluss einen Piekser durchstecken. Fertig. 🙂


Das Burgerpapier ist übrigens bemaltes Butterbrotpapier.

Die Burger machen sich auch in klein gut. Hier die Exemplare, die ich 2011 gebacken habe. Bei denen hab ich Marzipan und roten Zuckerguss verwendet.


Bis bald und viel Spaß beim Nachbacken!
Teile den Post auf

Kennst du schon...

2 Kommentare zu “Schoko Burger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *