Tasty Halloween: Oreo-Spinnen

 

Sooo. heute wende ich mich absolut ekligen Krabbelviechern zu, die ich in meiner Wohnung normalerweise leider gar nicht tolerieren kann *schauder*. Aber für euch mache ich eine Ausnahme.
Und eine wirklich süße Ausnahme noch dazu! Es gibt superleckere Oreo-Spinnen! Die sind wirklich kinderleicht und auch für Spinnenphobiker wie mich geeignet.
Ich hatte noch drei „alte“ Amaretto-Muffins zu Hause. (Es geht auch jeder andere Rührkuchenteig.) Die hab ich zerbröselt und mit 100g Frischkäse und 50g Puderzucker verknetet.

 

 

Dann hab ich bei 10 Oreo Keksen den Keks von der Füllung getrennt und die Füllung dann einfach mit der übrigen Masse verknetet und Kugeln geformt. Die Kekse hab ich mit meinem kleinen Ausrollstab ganz fein zerstoßen, dann  die feuchten Kugeln in den Oreo-Bröseln gerollt, bis sie ganz bedeckt waren.
Die Spinnenbeine hab ich aus Marzipan geformt. Dann werden sie zwar nicht so glatt wie aus Fondant, schmecken aber besser. Ich hab das Marzipan erst mit Pastenfarbe eingefärbt und dann mit Puderzucker verknetet, bis es nicht mehr klebt. Für jede Spinne braucht man 8 Beine. Am besten erst eine Art Dreieck formen und dann an der langen Seite eindrücken, sodass ein Häckchen entsteht.

 

 

Die Beine hab ich dann seitlich in die Spinnen gesteckt. Wenn sie nicht halten, könnt ihr auch kleine Zahnstocher-Stückchen verwenden. Die ekligen Augen dürfen natürlich nicht fehlen, dazu hab ich einfach 4 schwarze Zuckerperlen in den Körper gedrückt.


Und fertig ist das Gruseltier!


Da ess ich auch mal Spinnenbeine! 😉 Mein Mann hat zwar am Anfang etwas komisch geschaut, als ich ihm eins in den Mund stecken wollte, dann aber nach mehr verlangt. 🙂

Nachtrag: Die Rache der Spinnen war groß und eklig. Am nächsten Tag hat eine riiieeesige Spinne meine Waschmaschine „bewacht“. Und weit und breit kein Mann, der mir hätte helfen können…
Bis bald und viel Spaß beim Nachbacken!
Teile den Post auf

Kennst du schon...

5 Kommentare zu “Tasty Halloween: Oreo-Spinnen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *