Baby-Cakepops

IMG_3398b_kleinera
Es war Liebe auf den ersten Blick.
Jetzt bin ich stolze Tante einer absoluten Prachtnichte! 🙂 Sie ist winzig klein, sooo süß und einfach perfekt! Es ist das erste Kind der neuen Generation, also stürzen sich Familienmitglieder alle wie wild auf sie, aber sie nimmt es absolut gelassen hin 😉 Schon beim ersten Foto war ich verloren, als ich sie dann auf dem Arm hielt, war es wundervoll! Und so wollte sich die verrückte Tante Johanna gar nicht wehr von ihrer Lieblingsnichte trennen!

schnell hier weiterlesen 

Kleine Rotwein-Gugelhupfe

IMG_2463ab_kleinerb
Ob ihr’s glaubt oder nicht, bevor ich diesen Post geschrieben hab, musste ich erstmal nachschauen, ob es Gugelhupfe oder Gugelhupfs heißt…
Der Duden hat mein Problem dann gelöst, es heißt offiziell Gugelhupfe. 🙂

Neulich hab ich bei Aldi Silikonformen für so kleine Gugelhupfe (schon wieder dieses Wort ;-)) gekauft und wollte sie jetzt endlich mal ausprobieren.

Also hab ich einen Klassiker gebacken: Rotweinkuchen. Aber eben in etwas weniger klassischer Form. Die passen übrigens auch prima zu einem gepflegten Gläschen Wein am Abend. 🙂

kleine Rotwein-Gugelhupfe

Für 12 Stück braucht ihr:
190g weiche Butter
190g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
3 Eier
1 Msp Muskatnuss
1 EL Zimt
1 EL Back-Kakao
125 ml Rotwein
190g Mehl
1 Päckchen Backpulver
150g gehackte Zartbitterschokolade

Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
Die Butter mit Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen, danach Eier einzeln unterrühren. Dann die Gewürze und den Kakao dazugeben. Backpulver und Mehl mischen und abwechselnd mit dem Rotwein unter den Teig rühren. Zum Schluss die gehackte Schokolade untermischen. Den Teig in die Förmchen füllen.
Bei 180° ca. 25 Minuten backen.

schnell hier weiterlesen 

Rosa Pilztörtchen

IMG_3166a_kleinera
Ich wollte eine Herbsttorte backen. Mit Fliegenpilzen. Doch meine Gedanken sind immer wieder abgeschweift. Ich werde bald Tante, und war deshalb die ganze Woche so beschwingt, weil ich mich riesig auf den Neuankömmling freue. Und jetzt ist aus meinem Herbsttörtchen doch glatt ein rosa Pilztörtchen geworden…
Tja, kann passieren 😉

Untendrunter ist der gleiche Kuchen wie beim Hexenschloss: ein saftiger Eierlikörboden. Nur die halbe Menge, weil ich ihn einer kleinen Form gebacken habe.

Den Kuchen hab ich zweimal durchgeschnitten und mit einer dunklen Ganache gefüllt und außenrum eingestrichen.

Dann hab ich das gute Stück mit rosa Fondant überzogen.

Der große Pilz ist ein Muffin, den ich noch eingefroren hatte.
Den Deckel abschneiden, mit etwas Ganache bestreichen und mit rosa Fondant überziehen. Dazu einen Kreis ausstechen, der etwas größer als das Muffin-Oberteil ist und in eine Handfläche nehmen. Das Oberteil mittig darauf legen und dann ganz langsaem mit der gewölbten Hand in Form bringen. Die Unterseite mit einem Kreis aus weißem Fondant abdecken. Dann noch mit einem Zahnstocher einkerben, damit es wie Lamellen aussieht. (Fühlt ihr euch auch so an die Trolli-Gummipilze erinnert? – Ist mir aber auch erst jetzt aufgefallen!)

schnell hier weiterlesen 

Omas Apfelstrudel-Minis

IMG_3100b_kleinera
Ihr werdet mich jetzt bestimmt gleich schimpfen… „Das ist doch kein Strudelteig!“… Aber ich kenne diese Mehlspeise einfach von meiner Oma als „Apfelstrudel“. Sie hat ihn immer in großen langen Rollen gebacken und wir haben ihn gerne auch mal als Mittagessen gegessen. Meine Schwester hat ihn nicht so gemocht, ich hab ihn als Kind GELIEBT und esse ihn auch heute noch gerne. Wobei ich immer der Meinung bin, meine Oma hat ihn am allerbesten hinbekommen!

Diesmal habe ich nur kleine Schneckchen als Nachspeise gemacht.

Der Apfelstrudel ist übrigens ohne Rosinen, weil meine Oma die nicht mag (und ich hab das anscheinend geerbt ;-)).
schnell hier weiterlesen 

Guinness-Schoko-Kuchen

IMG_2812a_kleinera

Jetzt bin ich endlich dazugekommen eines der tollen Rezepte aus der „LECKER Christmas“ nachzubacken, die wir am Bloggertreffen in München bekommen haben. In den LECKER Heften sind ja immer echt tolle Rezepte und ich find es super, dass man vorne im Foto-Inhaltsverzeichnis schon eine Art Vorauswahl treffen kann, was man möchte und nicht das ganze Heft durchblättern muss, wenn man etwas sucht. Kann man das vielleicht bei Backbüchern auch einführen?
Ich wollte etwas für zwei Freundinnen zum Achtzehnten backen und habe mich dann schließlich für den Guiness-Schokoladen-Kuchen entschieden.

schnell hier weiterlesen 

Apfel-Cidre Cupcakes

IMG_2983b_kleinera
Dieses Wochenende hab ich im Keller eine Flasche Cidre entdeckt und da dachte ich mir, der passt bestimmt gut zu Apfelkuchen. Im Endeffekt wurden daraus dann Apfel-Cidre Cupcakes. Irgendwie mag ich Cupcakes im Moment total gern. Die sind klein, süß und man muss die Form nicht einfetten. Ja, richtig, ich HASSE Backformen einfetten…

schnell hier weiterlesen 

Schoko-Himbeer Brownies

IMG_2025b_kleinerb
Diese leckeren Brownies haben mich schon lange gebietzelt und jetzt hab ich sie doch noch mit den letzten selbstgepflückten Himbeeren des Jahres gebacken.
Die Brownies sind der absolute Wahnsinn. Nicht erschrecken, es ist ein amerikanisches Rezept mit viel Zucker und Schokolade. Aber das ist es wert! Süß, schokoladig und dann noch die Himbeer-Note… Ein Traum!
schnell hier weiterlesen 

„Süße Liebe“: Himbeertörtchen mit Marzipanbiskuit (Rezension)

IMG_2906b_kleinera
Ich war mal wieder auf Neuheiten-Jagd. Dabei ist mir ein wunderschönes Backbuch ins Auge gestochen:
Süße Liebe“ von Åsa Swanberg und Malou Holm (Busse Seewald-Verlag). Die vorherrschenden Farben des Covers: Weiß, Pink und Schwarz. Wie für mich gemacht! 🙂 Nach dem Aufschlagen hab ich als erstes mal die genialen Fotos angeschmachtet. Liebevoll dekorierte Köstlichkeiten in wunderschönen Farben! Schon da war mir klar, dass ich dieses Buch HABEN WILL.
schnell hier weiterlesen