Baby-Cakepops


Es war Liebe auf den ersten Blick.
Jetzt bin ich stolze Tante einer absoluten Prachtnichte! 🙂 Sie ist winzig klein, sooo süß und einfach perfekt! Es ist das erste Kind der neuen Generation, also stürzen sich Familienmitglieder alle wie wild auf sie, aber sie nimmt es absolut gelassen hin 😉 Schon beim ersten Foto war ich verloren, als ich sie dann auf dem Arm hielt, war es wundervoll! Und so wollte sich die verrückte Tante Johanna gar nicht wehr von ihrer Lieblingsnichte trennen!


Jeder möchte etwas Schönes mitbringen.
Eigentlich wollte ich etwas für mich total Untypisches machen: Häkeln. Wenn ein Baby kommt, strickt und näht und häkelt und stickt man ja auf einmal wie blöd Söckchen und Deckchen und Mützchen… Nur leider bin ich auf diesem Gebiet eher unbegabt einfach zu ungeduldig. Außerdem war meine Nichte zu früh dran! In zwei Wochen hätte ich MINDESTENS noch Socken, eine Decke und ein Mützchen geschafft! 😉 Jedenfalls habe ich mich dann doch wieder auf vertrauten Boden begeben und beschlossen, etwas zu backen.


Kinderköpfe essen ist makaber.
Kennt ihr diese Baby-Cakepops oder Muffins, die einfach aus einem runden Kinderkopf mit Schnuller, Augen und Haarlocke bestehen? Schon irgendwie goldig, aber ich fand es dann doch irgendwie makaber, Kinderköpfe zu essen… Deshalb habe ich mich dann für Cakepop-Rasseln entschieden (auch wenn das dann irgendwie keiner erkannt hat…) Aber sie waren niedlich und rosa und lecker. Was will man mehr?


Baby Cakepops

Zutaten für 20 Stück:
400g Kuchen
200g Frischkäse
200g weiße Kuvertüre/Glasur/Candy Melts
Ich habe Zitronenkuchen und eine Zitronenglasur verwendet.
Candy Melts sind für Cakepops allerdings auch toll, weil es viele schöne Farben gibt, die man auch toll mischen kann.

30g Marzipan
rosa Lebensmittelfarbe
10 Papierstrohhalme
rosa Zuckerstreusel
rosa Zuckerherzen

So geht’s:
Den Kuchen zerbröseln und mit dem Frischkäse verkneten, sodass ein Teig entsteht. Den Teig in zwanzig Portionen teilen und Kugeln formen. Glasur schmelzen.
Die Strohhalme halbieren. Jeweils eine Halmhälfte kurz in die Glasur tauchen und dann in eine Kugel stecken. Dann die Cakepops hineintunken und überziehen, kurz abtropfen lassen und auf eine Folie legen. Vollständig trocknen lassen.
Glasur nochmals erhitzen. Mit einem dünnen Pinsel eine Linie in der Mitte der Kugeln ziehen (quasi ein Äquator). Für die erste Variante die Zuckerstreusel darüberstreuen. Diese bleiben nur auf der flüssigen Glasur haften und ihr bekommt eine schöne Linie.
Für die zweite Variante auf die Linie nebeneinander kleine Zuckerherzen setzen. Das funktioniert am besten mit einer Pinzette. Trocknen lassen.
Das Marzipan rosa einfärben, zwanzig kleine Kugeln formen und auf die Enden der Strohhalme stecken.

Wenn ihr die Cakepops noch hübsch verpacken möchtet, könnt ihr sie in kleine Cellophan-Tütchen stecken und mit einem Schleifchen zubinden.


Bis bald und viel Spaß beim Nachbacken!
Teile den Post auf

Kennst du schon...

8 Kommentare zu “Baby-Cakepops

  1. Herzlich Willkommen der neuen Erdenbürgerin. Sie kann sich nun schon über zauberhafte Kuchen für künftige Geburtstage freuen, die sicher IMMER von ihrer tollen Tante Johanna geliefert werden!! Also bin ICH schon gespannt auf das nächste Jahr, was es denn zum 1. Geburtstag geben wird! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *