Rosa Pilztörtchen


Ich wollte eine Herbsttorte backen. Mit Fliegenpilzen. Doch meine Gedanken sind immer wieder abgeschweift. Ich werde bald Tante, und war deshalb die ganze Woche so beschwingt, weil ich mich riesig auf den Neuankömmling freue. Und jetzt ist aus meinem Herbsttörtchen doch glatt ein rosa Pilztörtchen geworden…
Tja, kann passieren 😉

Untendrunter ist der gleiche Kuchen wie beim Hexenschloss: ein saftiger Eierlikörboden. Nur die halbe Menge, weil ich ihn einer kleinen Form gebacken habe.

Den Kuchen hab ich zweimal durchgeschnitten und mit einer dunklen Ganache gefüllt und außenrum eingestrichen.

Dann hab ich das gute Stück mit rosa Fondant überzogen.

Der große Pilz ist ein Muffin, den ich noch eingefroren hatte.
Den Deckel abschneiden, mit etwas Ganache bestreichen und mit rosa Fondant überziehen. Dazu einen Kreis ausstechen, der etwas größer als das Muffin-Oberteil ist und in eine Handfläche nehmen. Das Oberteil mittig darauf legen und dann ganz langsaem mit der gewölbten Hand in Form bringen. Die Unterseite mit einem Kreis aus weißem Fondant abdecken. Dann noch mit einem Zahnstocher einkerben, damit es wie Lamellen aussieht. (Fühlt ihr euch auch so an die Trolli-Gummipilze erinnert? – Ist mir aber auch erst jetzt aufgefallen!)

Für den Stiel zwei Zylinder aus dem Unterteil des Muffins ausstechen. Einfach mit Ganache zusammenkleben, leicht bestreichen und dann auf ein ausgerolltes Stück weißes Fondant legen. (Auf dem Foto ist noch keine Ganache dran, damit es keine Sauerei gibt.) Dann das Fondant auf die richtige Länge zuschneiden und aufwickeln. Zum fixieren kurz auf der Arbeitsfläche rollen. Den Stiel auf den Kuchen setzen, (eventuell durch Zahnstocher abstützen) und den Deckel daraufsetzen.


Dann noch etwas weißes Fondant ausrollen und kleine und große Punkte ausstechen. Wer für die kleinen keinen passenden Ausstecher hat, kann z.B. auch eine mittlere Rundtülle nehmen. Die Tupfen auf Pilz und Torte kleben. 

Für die Borte hab ich eine Fondant-Wurst gerollt und plattgedrückt. Die hab ich um den Kuchen gelegt und dann im Lamellenmuster eingedrückt. Fertig!


Weil der Pilz so alleine war, hab ich noch zwei Babypilze (na so ein Zufall aber auch…) daneben gesetzt. Hach. 🙂


Und? Seid ihr mir böse, weil es keine herbstliche Torte geworden ist?

Bis bald und viel Spaß beim Nachbacken!
Teile den Post auf

Kennst du schon...

2 Kommentare zu “Rosa Pilztörtchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *