Lebkuchen Tiramisu


Die vierte Kerze brennt!
Und schon ist es wieder soweit und der 4. Adventssonntag ist da! Nutzt den Tag zu einem schönen Besuch auf dem Christkindlesmarkt, Plätzchenessen, einem Spaziergang, Kaffeetrinken bei den Liebsten oder was euch sonst an Weihnachten gefällt! Nur die Schneeballschlacht muss leider noch warten. Wenn bei euch allerdings Schnee zur Weihnachtsstimmung gehört, hab ich hier vielleicht eine Lösung 😉


Fata Morgana am Weihnachtsmarkt

(Nach einer Ladung Punsch)

Bei den Buden, hell beleuchtet,
wo die Kehlen man befeuchtet,
stehen Leute und sie schnüffeln
an dem Glühwein, den sie süffeln.

Leider ist die Luft zu warm,
und der Schneemann ist aus Pappe,
nebenan grinst mit viel Charme
eine Nikolaus-Attrappe.

Vieles hier wirkt theoretisch,
auch der Schnee ist nur synthetisch.
Weil man echten Schnee nicht hatte,
griff man raffiniert zur Watte.

Doch nach einer Ladung Punsch
oder Glühwein, je nach Wunsch,
kriegt die Weihnachtsmarkt-Synthetik
sehr lebendige Ästhetik.

Denn der Schneemann, er bewegt sich,
und der Nikolaus, er regt sich.
Nur ein Glas noch, dann, juchhe,
ist die Watte echter Schnee.
Alfons Pillach, 2013


Man kann das genze Problem natürlich auch kuliarisch angehen.
Denn mit diesem Nachtisch kommt garantiert Weihnachtsstimmung auf! An Nikolaus habt ihr euch ja ein leckeres Nachspeisenrezept von mir gewünscht. Bitteschön: Lebkuchen Tiramisu! Der perfekte Weihnachts-Nachtisch!


Lebkuchen Tiramisu


200g Schokoladenlebkuchen
Amaretto nach Geschmack (für Kinder Mandelsirup)
500g Mascarpone
3 Eier
100g Puderzucker
1 TL Lebkuchengewürz

Die Lebkuchen zerschneiden, ein paar zur Verzierung zurücklegen, den Rest in 10 kleine Gläser verteilen. Mit Amaretto tränken, bis sie vollgesogen, aber nicht durchgeweicht sind. (Nehmt dazu vielleicht einen Löffel, ich hab einfach mal ein bisschen was drübergegossen und das Tiramisu hatte ordentlich Wumms… *lalala*)

2 Eier trennen. Das Eiweiß sehr steif schlagen. Eigelb, Ei und Puderzucker zu einer dicklichen Creme schlagen und gründlich mit Mascarpone und Lebkuchengewürz vermischen. Zuletzt den Eischnee unterziehen.

Die Creme auf den Lebkuchen verteilen oder hübsch mit einem Spritzbeutel darauf spritzen. Mit Lebkuchenstückchen garnieren. Im Kühlschrank zwei bis vier Stunden kühl stelle.
Als Grundlage hab ich das megaleckere Tiramisu einer lieben Freundin hergenommen. Danke, Sabrina! 🙂


Bis bald und viel Spaß beim Nachbacken!
Teile den Post auf

Kennst du schon...

6 Kommentare zu “Lebkuchen Tiramisu

  1. Whaaaa sieht das toll aus! Und es hört sich so super unkompliziert an 🙂
    Yummi!!!
    Das Buch ist übrigens angekommen, vielen lieben Dank noch mal! Es wurde schon ausgiebig durchstöbert, hihi. Und es ist gespickt mit „ausprobieren“-Zettelchen 😉
    Liebe Grüße und frohe Feiertage dir!!!
    die Pepsa

  2. Oh man, da habe ich jetzt tierisch Appetit drauf!! Wollte erst den Likör „verschlingen“.. aber nein, nein..jetzt will ich diese kleine Sünde haben. Unbedingt! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *