Stollen à la Schwarzwälder Kirsch

 

Klassiker sind nichts für mich.
Heute habe ich einen Klassiker mal neu interpretiert. Wie ihr wisst, hab ich ja mit den richtigen Klassikern oft meine Probleme. Die Schwarzwälder Kirschtorte musste man mir ja schon fast aufzwingen…
Stollen gehört doch einfach dazu.
Trotzdem wollte ich partout auch keinen klassischen Stollen Backen. Aus mehreren Gründen:
1. Meine Oma backt den perfekt. Warum also konkurrieren?
2. Ich mag weder Rosinen noch Orangeat.
3. Immer nur das gleiche ist langweilig.
Also hab ich eine neue Version gebacken und zwar mit Kirschen und Schokolade, eben „à la Schwarzwälder Kirsch“. Und er ist echt lecker! Ich mag vor allem die Kirschen!

 

Stollen à la Schwarzwälder Kirsch


300g getrocknete Kirschen
100ml Kirschwasser
200ml lauwarme Milch
100g Zucker
1 Würfel Hefe
500g Mehl
2 EL Kakaopulver
100g gehackte Mandeln
50g Raspelschokolade
100g Butter
300g Marzipanrohmasse

30g Butter
Puderzucker
Die getrockneten Kirschen in Kirschwasser einweichen.
Den Hefewürfel in einer kleinen Schüssel zerbröseln, mit dem Zucker mischen und mit der Milch übergießen. Kurz stehen lassen und dann verrühren. Die Butter schmelzen und etwas abkühlen lassen.
Mehl, Kakaopulver, Mandeln und Schokolade zur Hefe geben und alles verrühren. Die Butter dazugeben. Das Marzipan darüberraspeln und ebenfalls unterrühren.
Den Teig ordentlich Kneten und eine gute Stunde im Warmen gehen lassen, bis er sich verdoppelt hat.
Den Teig nochmals gründlich durchkneten, dabei die Kirschen einarbeiten. Dick ausrollen und in typischer Stollenform übereinander schlagen. Wieder ca. 45 Minuten gehen lassen. Im vorgeheizten Backofen bei 200°C ca. 45 Minuten auf mittlerer Schiene backen.
Den heißen Stollen mit flüssiger Butter bestreichen und dick mit Puderzucker bestäuben.

 

Bis bald und viel Spaß beim Nachbacken!
Teile den Post auf

Kennst du schon...

3 Kommentare zu “Stollen à la Schwarzwälder Kirsch

  1. Hammer! Schwarzwälder Kirsch & Stollen zu kombinieren, ist eine Superidee. Bei uns gab es in den letzten Jahren traditionell immer ein Stück Schwarzwälder an Heiligabend, damit die Wartezeit zum Abendessen nicht so lang wurde. Schön, dass Du trotz – oder gerade wegen Deiner- Klassiker-Phobie mitgemacht hast beim großen Staubwedeln 🙂

  2. Pingback: Advent, Advent… | My tasty little beauties

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *