Mini Amarettini-Mandel Cupcakes


Diese Woche meinte mein Mann einmal nach der Arbeit: „Haben wir noch Sekt? Morgen nehme ich Sekt mit in die Arbeit, wir stoßen auf den Abschluss eines Projekts an.“ Klar hatten wir noch Sekt. Ich bin doch eine Hamsterin. Ich wollte ihm natürlich auch gerne etwas passendes Süßes mitgeben. Ich backe ja so viel, dann werden ja wohl ein paar leckere Kleinigkeiten für meinen Mann drin sein! Das Problem: Es sollte ja bereits für den nächsten Tag sein und der Kühlschrank war fast leer. (Ich wollte erst am nächsten Tag einkaufen gehen.)

Ich bin dann mal mögliche Zutaten durchgegangen, die ich a) verwenden konnte und die b) wegmussten. Unter a) waren es die ganzen Standardzutaten wie Mehl, Zucker, Butter, Eier. Für b) kamen Mandeln, Mascarpone, Amarettinis und Frischkäse auf meine Liste. Damit lässt sich ja was anfangen. Puh. Es hat dann einfach maßgeschneiderte Cupcakes gegeben, der Boden ein einfacher Rührteig, die Creme eine Komposition aus dem, was noch da war. Und irgendwie waren sie dann auch noch lecker. 🙂



Mini Amarettini-Mandel Cupcakes


3 Eier
170g Zucker
150g weiche Butter
1 TL Backpulver
1 Päckchen Vanillezucker
180g Mehl
50g Amarettinis

150g Mascarpone
150g Frischkäse
100g Puderzucker
50g Mandelsplitter


Ein Backblech für 24 Mini-Muffins mit Papierförmchen auslegen. Den Backofen auf 180°C vorheizen.

Eier und Zucker schaumig rühren. Butter, Vanillezucker, Backpulver und Mehl unterrühren. Die Amarettinis am besten in einem Plastiktütchen zerdrücken und unter den Teig rühren.

Den Teig in die Papierförmchen füllen und im vorgeheizten Backofen ca. 15 Minuten backen. Auskühlen lassen.

Frischkäse und Mascarpone mit dem Puderzucker verrühren. Mascarpone und Puderzucker vermischen. Die Masse in den Kühlschrank stellen. Mandelsplitter in einer beschichteten Pfanne goldbraun anrösten und abkühlen lassen.

Die Creme in einen Spritzbeutel mit kleiner Sterntülle füllen und Tuffs auf die Cupcakes spritzen. Mit Mandelsplittern garnieren.


Bis bald und viel Spaß beim Nachbacken!
Teile den Post auf

Kennst du schon...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *