Quittenkuchen mit Baiser


Bitte lacht mich jetzt nicht aus!
Letzte Woche hab ich beim Einkaufen Quitten entdeckt. Ich muss gestehen, dass ich noch nie welche gegessen habe, bei uns zu Hause hat’s die nie gegeben und auch im eigenen Haushalt hält man sich ja eher an „Altbewährtes“. Aber irgendwie haben die mich angelacht und interessiert. Und weil ich inzwischen ja auch gerne mal was Neues ausprobiere, hab ich mal auf gut Glück eine mitgenommen.

Leider war die schöne gelbe Frucht dann aber ungenießbar.
Nach dem Googeln war ich dann schlauer. Die meisten Sorten isst man nur verarbeitet. Tja, und die logische Verarbeitung bei mir ist eben Kuchen. Das Ergebnis: ein leckerer Obstkuchen, der definitiv ins Repertoire aufgenommen wird!


Quittenkuchen mit Baiser


120g Mehl
20g Puderzucker
60g weiche Butter
2 Eigelb
1 EL Milch

1 große Quitte (ca. 500g)
250ml Apfelsaft
abgeriebene Zitronenschale einer Zitrone
100g Zucker
1 Päckchen Vanille-Puddingpulver

2 Eiweiß
100g Zucker


Aus dem Mehl, Puderzucker, Butter, Eigelb und Milch einen glatten Teig kneten. In Folie gewickelt ca. 30 Minuten kalt stellen.

Eine kleine Springform (18cm) einfetten. Den Teig darin ausrollen und gut am Rand hochdrücken, sodass er überall schön dünn ist. Den Backofen auf 180°C  vorheizen.

Die Quitte schälen, entkernen und in kleine Stückchen schneiden. In einem Topf mit 200ml Apfelsaft, Zucker und Zitronenschale köcheln lassen, bis die Quittenstücke ganz weich sind. Das Puddingpulver mit 50 ml Apfelsaft glatt rühren und in das Kompott rühren. Die Masse in den vorbereiteten Teig füllen und glattstreichen.

Den Kuchen ca. 25-30 Minuten backen.

Das Eiweiß sehr steif schlagen, dabei den Zucker einrieseln lassen. Den Kuchen aus dem Backofen nehmen und den Eischnee darauf streichen. 

Bei 100°C ca 60 Minuten weiterbacken. Abkühlen lassen.


Bis bald und viel Spaß beim Nachbacken!
Teile den Post auf

Kennst du schon...

5 Kommentare zu “Quittenkuchen mit Baiser

  1. Das sieht lecker aus 🙂 Ich kenne Quitten als Gelee, und das finde ich echt super, daher spricht mich dein Kuchen direkt an :)) Für was für eine Springform ist denn die angegebene Menge Teig?

    Liebe Grüße, Katharina von adore2bake.blogspot.com

    1. Liebe Katharina,
      Gelee wollte ich demnächst auch mal ausprobieren 🙂
      Meine kleine Springform hat 18cm Durchmesser. Ich hoffe, dir schmeckt der Kuchen dann auch so gut wie mir!!!
      Viele Grüße
      Johanna

  2. Jetzt sag aber mal: Wie haben sie Dir denn nun im Kuchen geschmeckt? Ich finde sie himmlisch! Sie sind so schön altmodisch und so super süß sauer! Probier doch mal meine Quitten Tarte Tatin – ist auch was ganz arg Besonderes!

    1. Liebe Yushka,
      im Kuchen waren sie seeehr lecker. 🙂
      Pur waren sie mir zu sauer, aber ich bin eben eine Süße 😉
      Du hast’s übrigens mal wieder geschafft… die Tarte klingt extrem lecker… und dann kam das Bild mit der Sahne – HABENWILL!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *