Eierlikörtorte

Zum 25. Geburtstag hatte ich meiner Schwester natürlich eine Torte versprochen. Da keine große Feier geplant war, wollte ich etwas klassisch-Leckeres backen. Eierlikör-Schokoladentorte hat da sehr verlockend geklungen. An sich kein großes Problem. Das ursprüngliche Rezept stammt aus einem (eigentlich) sehr verlässlichen Backbuch, deshalb war es auch in Ordnung, dass ich es noch nie ausprobiert hatte. (Und wer immer nur das Altbewährte backt, macht ja nie was neues!)
Ich hätte wissen müssen, dass etwas nicht stimmt, wenn ich mal einen Kuchen ohne großen Erwartungsdruck, Zeitdruck und Stress backe. Die Zutaten waren alle vorhanden. Check. Ich hatte einen ganzen (!!!) freien Tag, um die Torte zu backen und eine ganze Nacht, um sie fest werden zu lassen. Da kann ja schier nichts schiefgehen.
Also hab ich ausgeschlafen, gemütlich gefrühstückt und mich dann tiefenentspannt ans Werk gemacht… 8 Stunden später. Die Küche sieht aus wie nach einem Tornado, die Torte ist immer noch nicht fertig und ich bin mit den Nerven am Ende. Doch was ist passiert?
Es hat damit angefangen, dass der Tortenboden, der eigentlich durchgeschnitten werden sollte, schon mal nur etwa 2cm hoch war. Toll. Aber ich hab ja immer einen Plan B. Ich hab also mein altbewährtes Eierlikörboden Rezept gebacken. Der klappt ja immer. Naja, aber nur, wenn man nach dem Vorheizen wieder auf 180° herunterschaltet. *hmpf* Naja, war der Boden eben ein bisschen braun. Das Schlimmste außenrum weggeschnitten, einmal geteilt und das Desaster konnte voranschreiten.
Die Eierlikörcreme lief erstmal super, schnell noch zum in den Kühlschrank – ahja, im Rezept steht eine halbe Stunde. Nach einer guten Viertelstunde wage ich einen kurzen Blick in den Kühlschrank. Aaaaaargh!!! Die Creme ist bombenfest!!! Das gibts doch nicht! Sonst dauerts doch eher immer länger als umgekehrt! Also schnell einen Tortenring um den Boden gebastelt, die Creme wieder aufgewühlt und ab damit auf die Torte.
Schnell für die Schokocreme die Schoki geschmolzen. Und dann (schwerer Fehler) die flüssige Gelatine in die flüssige Schoki, denn flüssig und flüssig lässt sich ja bestimmt gut vermischen…. Tja, ich war ja nie ein Genie in Chemie, zwei Umrührer später habe ich Beton in meiner Schüssel. Schnief. Das war jetzt wirklich gemein.
Also die Ersatzschokolade ausgepackt, wieder geschmolzen und diesmal mit Sofortgelatine gearbeitet. Puh. Die zweite Creme in einen Spritzbeutel gefüllt und die Torte gefüllt. Deckel drauf. Nur – das muss ja alles noch festwerden. Und ich muss schlafen und morgen früh los. Also gut, in den Kühlschrank damit und den Wecker eine Stunde früher gestellt und in der früh nochmal drauflosgebastelt.
Dafür schaut sie ganz ordentlich aus, oder? 😉
 

 

Eierlikörtorte (in der verbesserten Version)


Eierlikörboden:
6 Eier
2 Päckchen Vanillezucker
250g Puderzucker
125ml Öl
250ml Eierlikör
250g Mehl
1 Päckchen Backpulver

Eierlikörsahne:
250g kalte Schlagsahne
2 Beutel Sofortgelatine
1 Päckchen Vanillezucker
150ml Eierlikör

Schokoladensahne:
200g Vollmilchschokolade
600g kalte Schlagsahne
2 Beutel Sofortgelatine

Außerdem:
250g kalte Schlagsahne
1 Päckchen Sahnesteif
1 Päckchen Vanillezucker


Die Eier mit dem Zucker aufschlagen. Öl und Eierlikör hinzugeben. Dann die trockenen Zutaten langsam unterrühren.
Bei 180°C Umluft ca. 60 Minuten backen. Auskühlen lassen.
Da der Boden sehr stark aufgeht hab ich diesmal den Rand mit einem feuchten Handtuch gekühlt – und der Kuchen ist wunderbar flach geworden.
250g Sahne mit 1 Beutel Sofortgelatine und Vanillezucker aufschlagen. Eierlikör mit 1 Beutel Sofortgelatine 1 Minute mit einem Schneebesen verrühren und die Sahne unterheben. Die Eierlikörsahne in die Schüssel geben und im Kühlschrank etwa 15 Minuten fest werden lassen.
In der Zwischenzeit die Schokolade für die Schokoladensahne grob zerkleinern, im Wasserbad bei schwacher Hitze schmelzen und abkühlen lassen.
Den Tortenboden einmal teilen und um die untere Hälfte einen Tortenring stellen.
600g Sahne mit Sofortgelatine steif schlagen und die abgekühlte, aber noch flüssige Schokolade kurz unterrühren.
Beide Cremes jeweils in einen Spritzbeutel füllen. Abwechselnd Kreise auf den unteren Boden spritzen, dann versetzt noch eine Lage obendrauf spritzen.
Den oberen Boden auflegen, etwas andrücken und die Torte mindestens 2 Stunden (am besten über Nacht) in den Kühlschrank stellen.
Den Tortenring lösen und entfernen. Sahne mit Sahnesteif und Vanillezucker steif schlagen und die Torte damit überziehen. Übrige Sahne in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und 12 Tuffs auf die Torte spritzen.

 


Bis bald und viel Spaß beim Nachbacken!
Teile den Post auf

Kennst du schon...

1 Kommentar zu “Eierlikörtorte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *