„Cookies!“: Amaretto-Mandel-Cookies und Matcha-Aprikosen-Cookies (Rezension)

 


Cookies sind die besseren Kekse!
Endlich kann man leckere Kekse à la Knusperreich auch selbst backen! Und die passende Silikonform für formschöne Ergebnisse ist auch schon mit dabei. Ich finde die kleinen Bücher mit Förmchen ja immer besonders süß. Also ran an die Cookies! Egal ob für den Fußball-Abend oder ein gemütliches Beisammensein auf der Terasse, Cookies machen sich ja immer gut.

Am Buchanfang werden Tipps und Tricks rund um’s Cookie-Backen verraten. Dann geht es an die 30 leckeren und kreativen Rezepte, die im Handumdrehen gezaubert sind. Schnöde Schokoladenkekse (obwohl auch lecker) waren gestern! Im ersten Kapitel wird es frühlingshaft-sommerlich mit Beeren und bunten Rezepten. Im zweiten Kapitel schlagen dann Herbst und Winter zu. Im dritten Kapitel gibt es besondere Leckereien.

 

 

Ich habe mich für Amaretto-Mandel-Cookies und Matcha-Aprikose-Cookies entschieden, weil ich Amaretto liebe und eh lange schon mal etwas mit Matcha backen wollte. Leider war ich dann gleich etwas verwirrt, weil die Form nur für 8 Cookies reicht, die Rezepte aber alle für 16 Cookies ausgelegt sind. Ich wollte nicht warten zwischendrin, also hab ich den Rest einfach auf dem Blech gebacken. Auf dem Foto sieht man auch fast keinen Unterschied.

 

Die Rezepte waren leicht nachzubacken und die Ergebnisse sehr lecker! Mein Favorit ist der Amaretto-Cookie, der hat so schön Biss, aber ihr bekommt natürlich beide Rezepte!
Und ich gehe jetzt erst mal Einkaufen für neue Schandtaten… hoffentlich sind die Läden auch wirklich leer – es kommt ja Fußball. 😉

 


Amaretto-Mandel Cookies
Zutaten für ca. 16 Cookies à 40g

100g ganze geschälte Mandeln
85g gemahlene Mandeln
85g Butter
145g brauner Zucker
1 Prise Meersalz
1 Prise Bourbon-Vanille
1 Ei (Größe M)
165 g Weizenmehl
1 große Prise Backpulver
4-5 EL Amaretto


Alle Zutaten abwiegen und in Schälchen bereithalten Die ganzen Mandeln feinfühlig grob hacken und zusammen mit den gemahlenen Mandeln kurz anrösten. Dabei die Pfanne ordentlich in Bewegung halten, da die Mandeln sonst leicht anbrennen. Den Ofen mit Backblech auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.
Butter, Zucker, Meersalz und Vanille cremig schlagen. Dann das Ei vom glücklichen Huhn dazugeben und alles gut verrühren. Mehl und Backpulver vermengen und zum Teig sieben. Anschließend noch den Amaretto, am besten esslöffelweise, zum Teig geben.
Zuletzt von Hand oder mit einem Löffel die gemahlenen und gehackten Mandeln unterheben. Wer mag, kann einen kleinen Anteil gehackter Mandeln auf die Cookies streuen, bevor sie gebacken werden.
Gut gehäufte Esslöffel des Teigs zu Kugeln formen und diese in die Backform legen. Die Kugeln dann besonders an den Seiten etwas flach drücken, eventuell mithilfe eines angefeuchteten Löffels. Die Cookies in der Form auf das Backblech im unteren Drittel des Backofens stellen und für etwa 20 Minuten backen. Danach die Form entnehmen und – auch wenn es schwerfällt – für mindestens 10 Minuten abkühlen lassen. Zum Schluss die Cookies vorsichtig aus der Form lösen und auf einem Gitter erkalten lassen.
 Copyright: Südwest Verlag

 

 

Matcha-Aprikose-Cookies

Zutaten für ca. 16 Cookies à 40g

55g weiße Schokolade
60g Aprikosen
90g Butter
165g weißer Zucker
1 Prise Meersalz
1 Prise Vanille
2 Eier (Größe M)
235g Weizenmehl
1-2 TL Matcha-Grünteepulver (aus dem Teeladen)
1 Prise Backpulver

extra Küchenhelfer: Stabmixer (alternativ hilft auch eine Gabel)


Alle Zutaten abwiegen und in Schälchen bereithalten. Die weiße Schokolade grob – aber bitte liebevoll – zerkleinern. Die Aprikosen waschen, trockentupfen, entkernen und mit dem Stabmixer pürieren. Alternativ sehr fein schneiden und mit einer Gabel leicht zerdrücken. Den Ofen mit Backblech auf
180 °G Ober- und Unterhitze vorheizen.
Butter, Zucker, Meersalz und Vanille cremig schlagen. Dann die Eier vom richtig glücklichen Huhn dazugeben und alles schaumig schlagen. Mehl, Matcha-Grüntee- und Backpulver vermengen und zum Teig sieben. Das Matcha-Pulver vorsichtig dosieren, da es sowohl im Geschmack als auch von der Farbe
her sehr dominant wirkt. Lieber mit einer geringen Menge anfangen und bei Bedarf noch etwas Pulver hinzufügen.
Zuletzt noch die pürierten Aprikosen zum Teig geben und von Hand oder mit einem Löffel die weiße Schokolade unterheben.
Gut gehäufte Esslöffel des Teigs zu Kugeln formen und diese in die Backform legen. Die Kugeln besonders an den Seiten etwas flach drücken, eventuell mithilfe eines angefeuchteten Löffels. Die Cookies in der Form auf das Backblech im unteren Drittel des Backofens stellen und 15 bis 20 Minuten backen. Danach die Form entnehmen und für mindestens 10 Minuten abkühlen lassen. Zum Schluss die Cookies vorsichtig aus der Form lösen und auf einem Gitter erkalten lassen.
Copyright: Südwest Verlag



Das Buch wurde mir vom Südwest Verlag zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

Cookies!: Rezepte für ofenfrische Glücksmomente. (Südwest Verlag)
64 Seiten
ISBN: 978-3517092607
14,99 €


Bis bald und viel Spaß beim Nachbacken!
Teile den Post auf

Kennst du schon...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *