Californian Creamy Crunchy Walnut Pie


California Dreaming
„Ich würde einen amerikanischen Pie mit Mürbteig, leckerer weicher Füllung und Walnüssen backen. Er ist dem klassischen Pecan-Pie nachempfunden. Mit Mehl, Butter, Eiern, Zucker, Sirup und gaaanz vielen leckeren knackigen Walnüssen. Dazu gibt es in der Nachmittagshitze eine Kugel cremiges selbstgemachtes Walnuss-Eis, die langsam auf dem Pie zerschmilzt. Jeder Bissen wird crunchy und creamy sein. *Hach* Reste kann man dann am lauen kalifornischen Abend zu einem lokalen Wein verputzen. Da wünsch ich mich gleich nach Kalifornien!“ 
So habe ich mich bei Zorras Kochtopf beworben. Bei ihr gibt es nämlich eine tolle Reise zur Walnussernte nach Kalifornien zu gewinnen. Da hab ich einfach mal meinen kleinen Walnuss-Traum eingereicht. Und ich bin tatsächlich in die zweite Runde gekommen! Das heißt, die Träumereien haben ein Ende und der Pie wird Realität. Okay, wenn ich ehrlich bin, träume ich einfach beim Backen weiter!


 #10jahrekochtopf - Spezial-Blog-Event - Gewinne eine Pressereise zur Walnussernte nach Kalifornien!

Klein-Johanna entdeckt die Welt: Der Walnussbaum
Ich war elf, als ich entdeckt habe, dass Walnüsse an Bäumen wachsen. Haselnüsse hatten wir ja selbst im Garten, aber Walnüsse kannte ich nur in der „fertigen“ Variante. Da war es schon eine Entdeckung, als ich im Urlaub unter einem seltsamen Baum eine komische grüne Frucht gefunden habe. Beim Schälen kam dann eine Walnuss zu Tage! Ich konnte mein Glück kaum fassen und habe so viele grüne Kugeln gesammelt, wie möglich. Ich stelle mir deshalb eine Walnussplantage wirklich beeindruckend vor. Ich liebe bei uns zu Hause ja auch die dichten Reihen mit Kirschbäumen und Apfelbäumen.

 

Good Vibrations!
Leider war ich noch nie im Land der Walnüsse. Aber ich verbinde trotzdem gute Laune, Sonnenschein, Strand und nette Leute mit Kalifornien. Irgendwie ein richtiger Gegensatz zu dem schlechten Wetter und den finsteren Gesichern diese Woche in der bayerischen Heimat…
Trotzdem habe ich mich schon mal in Stimmung gebracht, denn backen soll ja auch Spaß machen!

 

Und hier haben wir jetzt das Ergebnis. Ich konnte es natürlich (wieder mal) nicht erwarten und musste schon den warmen Pie probieren. Deshalb ist er etwas zerlaufen. Ganz kalt ist er aber schön fest. Und mit einer Kugel Vanilleeis schmeckt er genauso lecker, wie ich ihn mir erträumt habe! Und zum crunchy-creamy Genuss empfehle ich das Lied: Mhhhhhm, mhmmmmmm, mhhhhhhm, good vibrations… 😉

 

 

 

 

Walnusseis mit Ahornsirup

2 Eigelb
120g Zucker
1 Vanilleschote
100g Walnüsse
250ml Milch
200g Schlagsahne
40ml Ahornsirup


Milch mit Eigelb und Zucker in einem Topf verrühren. Die Vanilleschote aufschneiden, die Samen und die Schote mit in den Topf geben. Die Masse ohne aufkochen erhitzen, bis das Eigelb bindet. Die Vanilleschote entfernen, abkühlen lassen. Anschließend ca. 1 Stunde im Kühlschrank kalt stellen.

Die Walnüsse hacken, in der Pfanne leicht anrösten und auskühlen lassen. Die Sahne steif schlagen, Walnüsse und den Ahornsirup unter die abgekühlte Masse ziehen und in die Eismaschine geben. Die Rührzeit ist von der Maschine abhängig. Falls ihr keine Eismaschine habt, die Masse in einen Gefrierbehälter geben und mindestens 6 Stunden einfrieren. Jede halbe Stunde mit einer Gabel durch das Eis streichen, damit die Eiskristalle aufbrechen.



Californian Crunchy Creamy Walnut Pie

250g Mehl
75g Zucker
1 Prise Salz
100g weiche Butter
1 Ei

400g Zucker
1 TL Zitronensaft
250ml Wasser
100g Sauerrahm
50ml Ahornsirup
300g Walnusskerne
150g Butter
ca. 30 Walnusshälften

Mehl, Zucker, Salz, Butter und Ei zu einem glatten Mürbeteig verkneten. Zugedeckt ca. 30 Minuten kalt stellen.


Für die Walnussfüllung den Zucker mit Zitronensaft und Wasser unter Rühren aufkochen. So lange köcheln, bis der Sirup hellbraun karamellisiert. (Erst passiert lange nicht, dann geht es ganz schnell!)


Topf vom Herd nehmen. Kurz abkühlen lassen. (Wichtig, sonst „explodiert“ die Masse!) Sauerrahm und Ahornsirup unterrühren. Nüsse und Butter unterrühren. So lange rühren, bis eine einheitliche Masse enstanden ist. Auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.


Backofen auf 150 °C Umluft vorheizen. Eine Tarteform (26 cm Ø) einfetten. Teig auf bemehlter Arbeitsfläche rund (ca. 30 cm Ø) ausrollen. In die Form legen und andrücken. Überstehenden Rand abschneiden. Den Nusskaramell auf dem Teigboden verteilen. Den restlichen Teig zu einer Wurst rollen, um den Rand des Pies legen und andrücken. Ca. 35 Minuten backen. Gut abkühlen lassen, dann am besten mit einer Kugel Eis genießen!

 

Bis bald und viel Spaß beim Nachbacken!
Teile den Post auf

Kennst du schon...

15 Kommentare zu “Californian Creamy Crunchy Walnut Pie

  1. Oh, so einen habe ich auch schon mal gebacken.. das mit dem Eis.. *an Kopf klatsch* da hätte ich auch drauf kommen können! Das war sicher göttlich!

    Leider kann ich das Video nicht öffnen..hätte dich gerne in Aktion gesehen! 😉

  2. Ich drücke dir die Daumen für die Kalifornienreise!
    Sogar mit Video, ich finde das ist schon Einsatz.
    Ich hatte mal vom Event gelesen, dann wieder vergessen und freue mich dass jemand die ich persönlich kenne dabei und sogar in der zweiten Runde ist.
    Lg, Nina

  3. Oh, so ein Pie steht schon lange auf meiner Zu-Backen-Liste! Sollte ich dringend mal nachholen, denn deiner sieht klasse aus. 🙂 Drücke dir die Daumen.
    Liebe Grüße, Becky

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *