„Zauberhafte Backideen“: Minz-Whoopies (Rezension)

 

Die letzten Tage war ich nicht zu besonders viel zu gebrauchen, die obligatorische Herbsterkältung musste auskuriert werden. Gestern habe ich mich dann zum ersten Mal beim Aufwachen nicht  mehr sterbenselend gefühlt. Grund genug, eines meiner neuen Backbücher herauszuziehen und ein bisschen in „Zauberhafte Backideen“ von Aurora Mehl (Südwest Verlag) zu schmökern. Und was für ein Zufall – ich hatte sogar die Zutaten für ein paar Rezepte da!
Zauberhafte Backideen!
Im Buch finden sich viele süße und pikante Rezepte für zwischendruch, die wirklich jeder backen kann. Alle Rezepte sind bebildert, gut beschrieben, aber kurz und übersichtlich gehalten. Es gibt für jede Jahreszeit schöne Mitbringsel und Highlights für die Kaffeetafel, besonders das Weihnachtskapitel hat es mir angetan. Lebkuchenkonfekt und Bratapfelkuchen lassen grüßen, da wird bestimmt die eine oder andere Leckerei in meinem Ofen landen. Aber auch viele andere tolle Dinge, die ich immer schon mal backen wollte, wie Glückskekse, warten darauf, gebacken zu werden. Zu vielen Rezepten gibt es dann auch gleich noch die passende Verpackungsidee und – ich bin begeistert – sogar viele Deko-Elemente zum Ausschneiden und Kopiervorlagen.

 

 

Backen ist die beste Medizin!
Also zieht es mich, kaum, dass es mir besser geht, schon wieder in die Küche an meine Rührschüsseln. Der werte Gatte kann da nur noch den Kopf schütteln. Doch ich wollte mich immer schon mal an Whoopies versuchen und leider sind sie dann auf der Nachbackliste immer wieder nach hinten gerückt. Irgendwie sehen sie ja immer ein wenig schlampig aus (so ganz anders als akkurate Macarons), aber auch total niedlich…

 

 

Mini-Amerikaner hab ich gleich noch mitgebacken – die haben mich auch so angelacht. Und ich muss sagen, beide Rezepe sind absolut Erkältungs-Ausklang-geeignet und schnell perfekt nachgebacken. Da hat die Energie sogar noch zum Küche-Aufräumen gereicht. (Den Gatten freut’s.)
Die Minz-Whoopies haben mich wirklich begeistert. Zwar war der Weg von der Schüssel auf das Blech etwas batzelig, aber sie schmecken sooo frisch mit einem Hauch Minze und doch schokoladig. Ich bin ab jetzt Whoopie-Fan! 🙂

 

 

Minz-Whoopies

Zutaten für ca. 20 Stück:

Für den Teig:
1 Ei (Größe M)
150 g Zucker
125 g Naturjoghurt
2 EL Milch
1 Päckchen Vanillezucker
75 g flüssige Butter
200 g AURORA Weizenmehl Type 405 Klassik
3/4 TL Natron
1/4 TL Backpulver
80 g Kakaopulver
2-3 Stängel Minze

Für das Frosting:
50 g weiche Butter
100 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
200 g Puderzucker

Außerdem:
Backpapier


Zubereitung:

Für den Teig das Ei mit dem Zucker schaumig schlagen. Joghurt mit Milch und Vanillezucker verrühren und zu der Ei-Zucker-Masse geben. Anschließend die flüssige, abgekühlte Butter unterrühren.

Mehl mit Natron, Backpulver und Kakaopulver mischen, sieben und nach und nach zugeben. Die Minzblättchen von den Stängeln zupfen, fein hacken und unter die Teigmasse rühren. Den Teig für ca. 15 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Für die Whoopies jeweils 1 Esslöffel Teig auf mit Backpapier belegte Bleche geben und mit einem angefeuchteten Löffel glatt streichen (Ø 3,5 cm). lm vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene ca. 15 Minuten backen. Anschließend mit dem Backpapier auf ein Kuchengitter ziehen und vollständig auskühlen lassen.

Für das Frosting die Butter mit dem Frischkäse und dem Puderzucker verrühren bis die Masse cremig ist. Das Frosting jeweils auf einen Whoopie streichen und einen zweiten draufsetzen.

Herdeinstellung (vorgeheizt):
E-Herd: 180 °C
Umluft: 160 °C
Copyright: Südwest Verlag

 



Das Buch wurde mir vom Südwest Verlag zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

Zauberhafte Backideen: Backen, Verpacken, glücklich machen! (Südwest Verlag)
208 Seiten
ISBN: 978-3517092959
19,99 €


Bis bald und viel Spaß beim Nachbacken!
Teile den Post auf

Kennst du schon...

4 Kommentare zu “„Zauberhafte Backideen“: Minz-Whoopies (Rezension)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *