Schoko-Kürbis-Waffeln


Waffeln! Als Steph angekündigt hat, dass es in ihrem Kuriostitätenladen jetzt jede Woche ein Waffelrezept geben wird, war ich total begeistert. Aber jede Woche diese tollen Kreationen zu sehen, sie aber nicht schmecken zu dürfen, dass war ja die reinste Folter. Um dem Abhilfe zu schaffen, mussten unbedingt Waffeln her. Sofort. Der Gatte war schon wieder am Augenrollen, aber da hat nichts geholfen – außer Waffelbacken. Ich wollte dann die Schoko-Zucchini-Waffeln nachbacken, habe statt der Zucchinis allerdings Kürbis genommen.

Warme, dicke, schokoladige, saftige Waffeln… das sagt doch schon alles! Und es ist ja auch Gemüse drin. *hüstel* Am liebsten esse ich die Waffeln übrigens gleich warm beim Backen – oder mit einem schönen „Bollen“ Eis. Und wenn sie am nächsten Tag etwas lätschig sind, einfach kurz in den Toaster, dann schmecken sie fast wie frisch. Wie mögt ihr denn eure Waffeln am liebsten?



Schoko-Kürbis-Waffeln

Zutaten für etwa 15 Waffeln

500g Hokkaido-Kürbis
100g dunkle Schokolade 

250g Rohrohrzucker
3 Eier
1/2 TL Salz
1/2 Vanilleschote
100ml neutrales Öl
550 g Mehl
2 TL Backpulver
1 TL Natron
130g Kakaopulver
450ml Buttermilch

Fett zum Ausbacken
Puderzucker


Den Kürbis entkernen, schälen und fein reiben. Die Schokolade fein hacken. Die Vanilleschote aufschneiden und die Samen herauskratzen.

Die Eier mit dem Zucker, Salz und Vanille schaumig schlagen. Das Öl und die Buttermilch dazugeben und unterrühren. Das Mehl mit dem Kakaopulver, Backpulver und Natron mischen und vorsichtig unterrühren, bis keine Klümpchen mehr im Teig sind. Zum Schluss die Schokolade und die Kürbis-Raspeln unterheben. 

Das Waffeleisen aufheizen, einfetten und einen kleinen Schöpfern Waffelteig daraufgeben. Die Waffeln etwa 3 Minuten ausbacken (variiert je nach Waffeleisen). Vorsichtig mit einem Pfannenwender herausheben, mit Puderzucker bestäuben und warm genießen!


Bis bald und viel Spaß beim Nachbacken!

Teile den Post auf

Kennst du schon...

2 Kommentare zu “Schoko-Kürbis-Waffeln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *