Lamingtons

Lamingtons

Erinnerungen an Australien

Vor ziemlich genau 10 Jahren habe ich mehrere Wochen in Australien verbracht. Es war eine Art Schüleraustausch, ich war jung, unternehmungslustig und kannte noch nicht einmal den Gatten. Es war eine supertolle Erfahrung in einem schönen Land. Die Australier waren alle sehr freundlich, und ich hatte unglaubliches Glück mit meiner Gastfamilie, die jedes Wochenende seeehr viel mit mir unternommen hat. Thank you so much for the wonderful time!

KooralbynGewohnt habe ich im Kooralbyn Valley, einer idyllischen Gegend in der Nähe der Gold Coast mit haufenweise Kängurus. Von dort ging es dann an den Strand oder in einen der vielen Nationalparks der Umgebung. Die Natur ist dort einfach wunderbar, die Tiere und Pflanzen waren für mich exotisch, für meine Gastfamilie ganz normal. Wie bei uns ein Karnikel auf dem Feld hoppelt, so sieht man da eben Kängurus und Kookaburras (diese „lachenden“ Vögel). Und noch heute schmachte ich die tollen Fotos meiner Gastmutter auf Facebook an.

KooralbynAustralien kulinarisch

Kulinarisch bin ich auch auf meine Kosten gekommen: vom Australian Barbecue, über Scones (die ich zuvor gar nicht gekannt hatte), dicke Waffeln oder Pancakes mit Obst und Sahne (ungelogen, die Waffeln waren so groß, ich hab meine nicht mal ganz geschafft) bis hin zu diesen kleinen süßen Kuchen mit Kokos, die es dort wirklich überall gibt. Die fand ich damals schon echt super. Sie heißen Lamingtons, benannt nach Lord Lamington, der im 19. jahrhundert Governor of Queensland war. Ich wollte ewig schon mal welche machen, aber irgendwie habe ich das Rezept erst dieses Jahr wieder herausgezogen und jetzt aber gleich losgelegt. Und soll ich euch was sagen – sie schmecken immer noch genauso gut!Lamingtons

Lamingtons

1 Vanilleschote
110g Butter
4 Eier
200g Zucker
200g Mehl
2 TL Backpulver

75g Butter
250ml Milch
70g Back-Kakaopulver
450g Puderzucker
200g Kokosraspeln


Den Ofen vorheizen. Ein Brownie-Blech (30cm x 40cm) mit Backpapier auslegen. (Wenn ihr höhere, würfelförmige Lamingtons möchtet, müsst ihr entweder die doppelte Teigmenge nehmen, oder eine kleinere Form.) Die Vanilleschote der Länge nach aufschneiden und die Samen herauskratzen. Die Butter schmelzen.

Eier, Zucker und Vanille für mehrere Minuten aufschlagen. Die flüssige Butter unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und am besten mit einem Teigschaber unterheben. Den Teig in die Form geben und verteilen.

Bei 180°C Ober-/Unterhitze etwa 10 Minuten backen. Abkühlen lassen.

Den Kuchen in gleichmäßige Quadrate schneiden. Die Kokosraspeln auf einen Teller geben.

Die Butter schmelzen. Milch und Kakaopulver hinzugeben und gut unterrühren. Unter Rühren den Puderzucker in mehreren Portionen hinzugeben und weiterrühren, bis eine einheitliche Masse entstanden ist.

Die Kuchenstücke zügig in die Glasur tauchen, kurz abtropfen lassen und dann sofort in den Kokosraspeln wälzen. Die fertigen Lamingtons am besten auf ein mit Folie ausgeleges Brettchen legen und mindestens zwei Stunden im Kühlschrank fest werden lassen.

Lamingtons

Bis bald und viel Spaß beim Nachbacken!
Teile den Post auf

Kennst du schon...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *