Oster-Cupcakes

Oster-Cupcakes

Wie soll das Kind denn heißen?

Meistens ist die Namensfindung bei meinen Backwerken ja recht einfach. Ich schreibe, was drin ist und daraus ergibt sich dann ein (mehr oder weniger) sinvoller Titel. Dieses Mal war die Lage etwas komplizierter. Karotten-Cupcakes mit Karotten-Marmeladen-Kern, Mascarpone-Lemon-Curd-Topping und Osterglocken ist dann doch etwas sperrig. Der pragmatische Gatte meinte dann nur, ich solle sie doch einfach „Oster-Cupcakes“ nennen. Also bitte sehr: wenig einfallsreich, aber immerhin kurz.

Oster-Cupcakes

Osterglocken aus Fondant

Als erstes habe ich die Blüten hergestellt. Die sind aus Fondant und müssen ein paar Stündchen trocknen. Eigentlich habe ich Ausstecher für Osterglocken, ich habe mich dann aber doch für eine andere (etwas surrealere) Variante entschieden. Für die Blütenblätter einfach etwas gelben Fondant sehr dünn ausrollen und mit einem 0/8/15 Blumen-Ausstecher (eckig wie meiner oder auch rund) die Blüten ausstechen. Ich habe dann mit einem Präge-Dingsbums für Blätter noch etwas Struktur hineingedrückt. Dadurch werden die Blätter auch nochmal dünner und die Ränder etwas unregelmäßiger.

Für die Mitte habe ich wie bei den kleinen Fondant-Röschen erst einen langen Streifen orangenes Fondant ausgerollt, diesen dann einmal längs zusammengefaltet und so aufgerollt, dass der dicke Teil oben ist. Nach zwei Umdrehungen das Band abschneiden, andrücken und die nächste Spirale aufrollen.

Oster-CupcakesOster-Cupcakes

Lemon Curd

1 mittleres Marmeladenglas

Lemon Curd ist schnell gemacht und ihr könnt es prima in Gläsern aufbewahren. Falls ihr keine Zeit oder Lust habt, es selbst zu machen, könnt ihr es auch fertig kaufen.


30g Butter
1 Ei
3 Eigelbe
60g Zucker
50ml Zitronensaft


Die Butter über dem Wasserbad schmelzen. Das Ei und die Eigelbe, Zucker und Zitronensaft unterrühren. Etwa 10-15 Minuten köcheln lassen und gelegentlich umrühren. Wenn die Masse richtig zähflüssig geworden ist, das Curd in ein Glas füllen, abkühlen lassen und im Kühlschrank lagern.


Karottenmarmelade

4 mittlere Marmeladengläser

Die Cupcakes haben einen Kern aus Karottenmarmelade. Ihr könnt sie natürlich auch mit anderen Marmeladen füllen, aber irgendwie ist Karottenmarmelade schon passend und schnell gemacht.


300g Karotten
300g Äpfel
1 Orange
2 Zitronen
1 Packung Gelierzucker 2:1


Die Karotten schälen, die Äpfel entkernen und vierteln. Orange und Zitronen auspressen. Die Karotten und Apfelstücke fein in einen Topf reiben. Saft und Gelierzucker dazugeben und unter Rühren erhitzen. Kurz sprudelnd kochen lassen. Wer lieber eine feinere Konsistenz hat, kann die Marmelade jetzt noch pürieren. In ausgekochte Gläser abfüllen, die Deckel aufschrauben, für 2 Minuten auf dem Kopf stehen lassen, dann umdrehen und abkühlen lassen.

Oster-CupcakesOster-Cupcakes (Karotten-Cupcakes)

400g Mehl
300g Zucker
2 Päckchen Vanillezucker
1 Päckchen Backpulver
1 TL Zimt
200g Karotten
4 Eier
400g Sojajoghurt
200ml Sonnenblumenöl

12 TL Marmelade
250g Mascarpone
100g Lemon Curd


Den Backofen vorheizen. Ein Muffinblech mit Förmchen bestücken.

Mehl, Zucker, Vanille­zucker, Backpulver, und Zimt mischen. Die Karotten schälen und fein raspeln. Erst mit Eiern, Joghurt und Öl verrühren, dann gründlich unter die Mehlmischung rühren.

Bei 180°C Ober-/Unterhitze etwa 30 Minuten im Ofen backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.

Aus der Oberseite der Cupcakes mit einem Teelöffel ein kleines Loch herausstechen und mit Marmelade auffüllen.

Mascarpone und Lemon Curd gründlich verrühren. In einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle füllen und schöne Rosetten auf die Cupcakes spritzen.

WICHTIG!
Wenn ihr die Cupcakes mit Fondant-Deko verzieren möchtet (so wie ich), dann achtet bitte darauf, dass die Deko KEINEN direkten Kontakt zur Mascarpone-Creme hat. Ihr könnte zum Beispiel ein klein wenig Marmalede als Puffer benutzen. Oder ihr seid nicht so stur wie ich und nehmt einfach eine Ganache oder Buttercreme

Oster-Cupcakes

Bis bald und viel Spaß beim Nachbacken!
Teile den Post auf

Kennst du schon...

1 Kommentar zu “Oster-Cupcakes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *