Erdbeer-Chili-Whoopies

Erdbeer-Chili-Whoopies

Backen mit Chili

Nach dem Backen mit Curry möchte ich jetzt gleich noch das Backen mit Chili ausprobieren. Ich kenne Chili als Süßigkeit bisher nur in Schokolade und bin außerdem eine kleine Memme, wenn es um scharfes Essen geht.  Ob ich mir die Kombination Erdbeeren und Chili vorher vorstellen konnte? Irgendwie schon – aber eigentlich doch nicht.

Erdbeer-Chili-Whoopies

Whoopies statt Macarons

Same same but different. Auf den ersten Blick sind Whoopies meinen heißgeliebten Macarons ja ganz ähnlich (zwei Deckel mit Füllung) aber dann doch ziemlich anders. Macarons sind durch den luftigen Mandelteig feiner, die Whoopies durch den Rührteig eher solide (nicht im Sinne von „schlecht solide“ oder „hart und trocken“). Whoopies habe ich bisher leider vernachlässigt, dabei wollte ich nach den Minz-Whoopies unbedingt noch ein paar andere Sorten ausprobieren. Weil Whoopies eben auch sehr hübsch und vor allem lecker sind.

Erdbeer-Chili-Whoopies

Whoopies mit Chili

Irgendwie bin ich dann bei meinen Chili-Überlegungen auf Whoopies gekommen. Ich wollte die Schärfe in Schokolade verpacken und noch eine fruchtige Note und weil ja gerade Erdbeerzeit ist, schwebten auf einmal die kleinen Erdbeer-Chili-Doppeldecker vor meinem geistigen Auge. (Ich denke auch, weil die Farbe so gut passt. 😉 ) Die puren Schokohälften fand ich dann im Nachgang schon ganz schön scharf, bei den gefüllten Whoopies wird die Schärfe schön durch die Creme und die Erdbeeren abgemildert. Die ganz Harten können natürlich auch mehr Chili verwenden.

Erdbeer-Chili-Whoopies

Erdbeer-Chili-Whoopies

etwa 20 Stück

1 Ei
150g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
125g Naturjoghurt
2 EL Milch
75g flüssige Butter
200g Mehl
1 TL Backpulver
80g Kakaopulver
1 Chilischote

100g Mascarpone
20g Puderzucker
20 Erdbeeren


Das Ei mit Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Joghurt, Milch und Butter unterrühren.

Mehl mit Backpulver und Kakaopulver mischen und nach und nach zugeben. Die Chilischote fein hacken und unter den Teig rühren. Den Teig etwa 15 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Den Ofen auf 180° Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein Blech mit Backpapier auslegen. Mit einem Esslöffel Teighäufchen auf das Blech setzen. Etwa 15 Minuten backen. Auskühlen lassen.

Für die Füllung den Mascarpone mit dem Puderzucker verrühren. Die Masse in einen Spritzbeutel mit kleiner Sterntülle füllen und auf die Hälfte der Whoopie-Hälften jeweils einen Ring spritzen. Die Erdbeeren in Scheiben schneiden und auf die Creme legen. Jedem Whoopie einen Deckel aufsetzen.

Erdbeer-Chili-Whoopies

Das schöne Messer hat übrigens Kuhn Rikon in die Goodie-Bag vom Foodbloggercamp gepackt. Vielen Dank!

Bis bald und viel Spaß beim Nachbacken!
Teile den Post auf

Kennst du schon...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *