Rhabarberkuchen mit Streuseln

Rhabarberkuchen mit Streuseln

Ich hasse Updates

Egal welches Programm oder Gerät – mir graut es regelmäßig vor den Updates. Never touch a running system. Wenn ich dann doch (meistens reichlich verspätet) das Update mache, kann ich mich gleich an die Schadensbegrenzung machen – irgendwas funktioniert immer nimmer. Bin ich da nur ein Sonderfall oder geht es euch auch so? Grundsätzlich mag ich ja auch die Dinge (und meinen Computer) so, wie sie sind. Alles ist genau so eingestellt, wie ich es brauche. Nach einem Jahr regelmäßiger PopUp-Erinnerungen und auf Drängen des Gatten hin, habe ich letzte Woche dann doch Windows 10 installiert.

Ja. Wie erwartet waren alle Einstellungen dahin, die Hälfte meiner Ordner futsch (darunter „Dateien“) und ich hab mein Handy erst nicht gefunden, weil das jetzt ein völlig anderes Symbol hat. Prima. Ich verstehe ja, dass es neue Versionen geben muss, aber warum WARUM müssen plötzlich alle Schaltflächen komplett anders sein. Warum kann ich mein Windows-Menü nicht mehr „hübsch“ machen? Warum ist mein Computer jetzt langsamer??? Ich bilde mir manchmal ja recht schnell eine Meinung – Windows 10 war mir von Anfang an suspekt und muss sich jetzt noch richtig anstrengen, um mir doch noch ans Herz zu wachsen.

Rhabarberkuchen mit Streuseln

Ich bleibe heute mal beim Klassiker

Inzwischen habe ich beim Durchsehen meiner Bilder wirklich Routine. Diesmal wäre der ganze Post schon fast beim Anlegen des neuen Ordners im Explorer gescheitert. Neuer Ordner – verflixt, wo gibt’s das jetzt??? Und wo bitte ist meine schöne, gewohnte Bildervorschau in der Fußleiste hin? Ich bin eben ein Gewohnheitstier. Und so gerne ich beim Kuchen auch mal neue Dinge ausprobiere, so absolut langweilig geht es an meinem lieben, guten, alten Desktop-Computer zu. (Sollte es zumindest, wenn es nach mir ginge.)

Aus Protest gibt es heute dafür einen Kuchen-Klassiker, fast wie bei Oma. Ich wollte schon im Mai  gewohnheitsmäßig einen Rhababrberkuchen backen und hatte Rhabarber auf dem Einkaufszettel stehen, doch gab es weit und breit keinen! Nicht einmal auf dem Bauernmarkt in der Nähe war Rhabarber aufzutreiben. Vielleicht ist man hier einfach kein Rhababerfan? Vor ein paar Jahren hätte ich das noch verstanden, jetzt war ich echt enttäuscht. ABER diese Woche, als ich die Hoffnung schon aufgegeben hatte, habe ich tatsächlich ein paar wenige, vernachlässigte Stängel gefunden! Juhuuuuu! Es gibt also spontanen Rhabarberkuchen mit mehreren Schichten, die man aber alle ganz praktisch zusammen backen kann.

Dafür gab es dann tatsächlich ein Lob des Gatten – die Anmerkung zum leicht dunklen Boden kam dann gleich hinterher…

Rhabarberkuchen mit Streuseln

Rhabarberkuchen mit Streuseln

Zutaten für einen Rhabarberkuchen mit Streuseln

1/2 Rezeptmenge selbstgemachter Vanillepudding (oder ein halbes zubereitetes Päckchen Puddingpulver)

80g kalte Butter
100g Mehl
50g Zucker

5 mittlere Stangen Rhabarber

20g Haselnüsse

300g Joghurt
80ml Sonnenblumenöl
1 Ei
250g Mehl
125g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1/2 Päckchen Backpulver
1 Prise Salz

Zubereitung des Rhabarberkuchens

Den Pudding zubereiten.

Butter, Mehl und Zucker für die Streusel verkneten. Den Streuselteig in Frischhaltefolie einwickeln und in den Kühlschrank legen.

Den Rhabarber schälen und in etwa 1cm dicke Stücke schneiden. Die Haselnüsse mit einem Messer kleinhacken.

Eine 26er Springform gut einfetten. Den Ofen vorheizen.

Joghurt, Öl und Ei verrühren. Mehl, Zucker, Vanillezucker, Backpulver und Salz vermischen und unter die Joghurtmasse rühren. Den Teig in die Springform füllen und glattstreichen. Den Pudding vorsichtig mit einem Löffel (oder einem Spritzbeutel) auf dem Teig verteilen. Den Rhabarber auf dem Pudding verteilen und ein wenig hineindrücken. Den Streuselteig zwischen den Fingern zerreiben und darüberstreuen. Den Kuchen mit Haselnüssen bestreuen. Bei 180°C etwa 50 Minuten backen. Abkühlen lassen und aus der Form lösen.

Rhabarberkuchen mit Streuseln

Süße Grüße!
 
Teile den Post auf

Kennst du schon...

6 Kommentare zu “Rhabarberkuchen mit Streuseln

  1. Moin, moin, Johanna, wie gut ich Dich verstehen kann, was diese ollen Updates angeht 🙂 Ich hab mich bis jetzt geweigert Windows 10 zu installieren und werde es auch weiterhin tun, nachdem ich Deinen Post gelesen habe 😉 Wenn ich PC-Probleme habe rufe ich meinen persönlichen ADAC, meinen lieben Sohn, an, der dann mal von „aussen“ in meinen PC schlüpft und Mudders Chaos in Ordnung bringt.
    Liebe Grüße aus Hamburg und…..
    …..Dein Rezept, natürlich wie immer, TOP <3

    Gabriele

    1. Liebe Gabriele,
      ich wollte dich jetzt nicht komplett abschrecken… 😉
      Immer gut, wenn man einen IT-Experten zur Verfügung hat!
      Viele Grüße
      Johanna

  2. Updates sind immer grausig 😉 Also, fast immer. Im absolut besten Fall ist danach nichts kaputt und keine Daten verloren und es gibt ein paar weniger Fehler und schöne neue Funktionen – aber selbst dann wird man sich an die Neuerungen erst gewöhnen müssen. (Wobei ich zugeben muss, Windows 10 finde ich fast ähnlich angenehm wie Windows 7. Deutlich besser als 8.1 oder gar 8 auf jeden Fall…)
    Der Kuchen sieht super aus! Schade, dass das Kilo Rhabarber, das ich heute gekauft habe, schon verplant ist. Aber lässt sich ja nachholen 😉
    Liebe Grüße
    Carla

    1. Liebe Carla,
      um Windows 8 konnte ich mich zum Glück drücken. 😀 – Da hab ich ja Glück gehabt!
      Was zauberst du denn mit deinem Rhabarber?
      Viele Grüße
      Johanna

  3. OJAAAA i habs wieder rückgängig GMACHT,,,
    i bin mit dem 10er ÜBERHAUPT nit zurecht kumma..

    aber den KUACHA den dat i gern auf meine HÜFTEN laden,,,gggg
    sehr guat schaut der aus,,,freu,,,freu

    hob no an feinen ABEND
    bussale bis bald de BIRGIT

    1. Liebe Birgit,
      *lach* das ist mir sehr sympathisch!

      …und manchmal ist Altbewährtes eben das Beste!
      Viele Grüße
      Johanna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *