Mini Beeren-Pies

Mini Beeren-Pies

Drastische Maßnahmen

Ich neige zu spontanen und manchmal eher drastischen Maßnahmen, wenn es um meine Haare geht. Wenn sie mich nerven, dann ist Schluss mit lustig. Meistens müssen dann ein paar Zentimeter weichen, oder eine etwas andere Farbe her. Manchmal reicht das aber nicht. „Mini Beeren-Pies“ schnell hier weiterlesen 

Kennst du schon...

Sommertarte

Sommertarte

Kaktus und Co.

Anfangs war ich ja etwas enttäuscht von den Einkaufsmöglichkeiten hier in der Hauptstadt. Natürlich gibt es riesige Supermärke, aber ich hatte schon das Gefühl, dass viel in Richtung Convenience geht und war extrem unzufrieden mit der Auswahl an „echten“, frischen Lebensmitteln. „Sommertarte“ schnell hier weiterlesen 

Kennst du schon...

Beerentarte mit Kokosstreuseln

Beerentarte mit Kokosstreuseln

Öfter mal was Neues!

Eigentlich sollte man davon ausgehen können, dass man nach jahrelangem Backen alles schon mal gemacht hat. Pustekuchen! Ich habe noch nie einen Kuchen mit Streuseln gebacken! (Also jetzt nicht die Zuckerstreusel, sondern die auf dem Streuselkuchen.) Wie konnte mir das denn passieren? Streusel knuspern doch so schön! „Beerentarte mit Kokosstreuseln“ schnell hier weiterlesen 

Kennst du schon...

Mohnkuchen mit Baiser

Mohnkuchen mit Baiser

Und auf einmal ist es Frühling.

Die letzten Tage war ich etwas unmotiviert, es zieht mich eher nach draußen als an den Herd oder Computer. Kaum zu glauben, was ein paar warme Tage ausmachen! Gerade habe ich unsere Beerensträucher, die wir vor eineinhalb Jahren gepflanzt haben, inspiziert. Ich hoffe auf reichere Ernte als letztes Jahr… *hüstel* „Mohnkuchen mit Baiser“ schnell hier weiterlesen 

Kennst du schon...

Blutorangen-Törtchen

Blutorangen Törtchen

Ein Farbklecks auf dem Teller

Letzte Woche habe ich herrliche kleine Blutorangen ergattert. Die bunten Früchte sind für mich im Winter immer ein willkommener Farbtupfen und dieses Mal waren sie wunderschön schattiert, sowohl außen als auch innen. Noch dazu waren sie klein und zuckersüß. Lecker! Da hatte ich sofort ein buntes Törtchen im Kopf. „Blutorangen-Törtchen“ schnell hier weiterlesen 

Kennst du schon...

Erdnussbutter-Schoko-Tarte

Erdnussbutter-Schoko-Tarte

Schokolade gegen den Winterfrust

Vorgestern bin ich noch mit meiner Mama vor einem Café in der Sonne gesessen. Ohne Jacke. Ich liebe dieses erste Mal wieder-draußen-Sitzen. (Letztes Jahr hatte ich mich so geärgert, weil ich an den ersten schönen Tagen des Jahres nicht mal in die Nähe eines Cafés gekommen bin! Heuer hat’s geklappt!) Ich hatte schon richtig Frühlingsgefühle. Doch lang hat’s ja nicht gedauert, bis der Winter wieder sein Recht gefordert hat! Heute schneit es! Neeee, oder? Da muss jetzt gegen den Winterfrust unbedingt ein bisschen Schokolade her! „Erdnussbutter-Schoko-Tarte“ schnell hier weiterlesen 

Kennst du schon...

Californian Creamy Crunchy Walnut Pie

Walnut-2BPie-2B7a

California Dreaming
„Ich würde einen amerikanischen Pie mit Mürbteig, leckerer weicher Füllung und Walnüssen backen. Er ist dem klassischen Pecan-Pie nachempfunden. Mit Mehl, Butter, Eiern, Zucker, Sirup und gaaanz vielen leckeren knackigen Walnüssen. Dazu gibt es in der Nachmittagshitze eine Kugel cremiges selbstgemachtes Walnuss-Eis, die langsam auf dem Pie zerschmilzt. Jeder Bissen wird crunchy und creamy sein. *Hach* Reste kann man dann am lauen kalifornischen Abend zu einem lokalen Wein verputzen. Da wünsch ich mich gleich nach Kalifornien!“ 
So habe ich mich bei Zorras Kochtopf beworben. Bei ihr gibt es nämlich eine tolle Reise zur Walnussernte nach Kalifornien zu gewinnen. Da hab ich einfach mal meinen kleinen Walnuss-Traum eingereicht. Und ich bin tatsächlich in die zweite Runde gekommen! Das heißt, die Träumereien haben ein Ende und der Pie wird Realität. Okay, wenn ich ehrlich bin, träume ich einfach beim Backen weiter!


schnell hier weiterlesen 

Rhabarber-Tarte mit weißer Schokolade

IMG_0507c_kleinera
… oder Was tut man nicht alles für seinen Mann!
Neulich war ich mit meinem Mann in der Therme Erding.
Und zu einem richtig schönen faulen Thermentag gehören für mich Frauenzeitschriften einfach dazu. Diesmal hat mein Schatz aus lauter „Langeweile“ die Brigitte gelesen. (Ich glaube, er liest sowas zwischendrin auch mal gerne. ;))
Darin hat er dann auch ein Rezept gefunden. Nein, kein einfacher Rührkuchen, die aufwändige Rhabarber-Tarte mit weißer Schokolade sollte es sein. Und da ich meinem Schatz leider nun mal nichts abschlagen kann, gab es eine Rhabarber Tarte, angelehnt an das Brigitte-Rezept. Das Original-Rezept findet ihr hier.
Und ich gebe zu, der Aufwand hat sich gelohnt. Die Tarte schmeckt wirklich sehr fein. Okok, sie ist ein echter TRAUM!!!

Mürbteig

½ Vanilleschote
250g Mehl
80g Zucker
150g kalte Butter
1 Ei

2 EL Erdbeermarmelade
getrocknete Hülsenfrüchte (oder Reis) zum Vorbacken

Schokoladenfüllung

4 Blatt weiße Gelatine
½ Vanilleschote
250ml Milch
150g weiße Schokolade
200ml Schlagsahne

Rhabarberfüllung

600g Rhabarber
80g Zucker
200ml Orangensaft

1 Päckchen helles Tortengusspulver

Für den Mürbeteig die Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark herauskratzen. Die Hälfte des Vanillemarks, Mehl, Zucker, Butter und Ei gut verkneten, dann für 1 Stunde kalt stellen.
Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Teig dünn ausrollen, sodass er in eine Tarte-Form (Ø 26 cm) passt. Den Teig gut andrücken und darauf achten, dass auch der Rand komplett ausgelegt ist. Überstehende Teigränder abschneiden. Teig mit einer Gabel mehrmals einstechen, mit Backpapier auslegen und mit Hülsenfrüchten oder Reis füllen. Macht ihr das nicht, sinkt der Teig nach unten und ihr habt einen dicken, unförmigen Boden. Etwa 20 Minuten backen.
Hülsenfrüchte und Papier entfernen und die Tarte bei gleicher Temperatur nochmals etwa 8-10 Minuten backen, bis der Teig gar und knusprig ist.
Für die Schokoladencreme Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Restliches Vanillemark und die ausgekratzte Schote, Milch und Schokolade unter Rühren erhitzen, bis sich die Schokolade aufgelöst hat. Mischung lauwarm abkühlen lassen. Gelatine ausdrücken und in der lauwarmen Schokoladenmilch unter Rühren auflösen. Die Mischung kalt stellen.
schnell hier weiterlesen