Lebkuchen-Toffee-Törtchen

Lebkuchen-Toffee-Törtchen

Lebkuchen-Toffee-Törtchen

Heute gibt es ein leckeres Adventstörtchen mit Lebkuchenböden und Schokoladen-Toffee-Füllung. Amerikaner lieben Lebkuchen, schon beim „Oktoberfest“ waren meine Lebkuchenherzen der Renner und auch auf der Weihnachtsfeier wird es wieder Lebkuchen geben. Zwischendrin wird dann eben noch das restliche Lebkuchengewürz in ein Törtchen gepackt. „Lebkuchen-Toffee-Törtchen“ schnell hier weiterlesen 

Kennst du schon...

Lebkuchenherz-Torte

Lebkuchenherz-Torte

German Cake

Meine Kuchen werden hier immer in den höchsten Tönen gelobt. Zum einen ist das natürlich Höflichkeit, aber wenn am Schluss alles ratzeputz weg ist, hat es wohl wirklich geschmeckt. Unsere amerikanischen Freunde und Bekannten sind absolute Fans von „deutschen“ Kuchen. „Lebkuchenherz-Torte“ schnell hier weiterlesen 

Kennst du schon...

Pralinen-Torte

Pralinen-Torte

Eine für alle

Zum zweiten Geburtstag meiner kleinen Nichte habe ich wieder die „Erwachsenentorte“ beigesteuert. (Die Kinder bekamen Muffins.) Trommelwirbel, die Torte hat wirklich ALLEN super geschmeckt! Das nenn ich mal einen Volltreffer, bei all den unterschiedlichen Kuchentypen in unserer Familie. „Pralinen-Torte“ schnell hier weiterlesen 

Kennst du schon...

Schoko-Erdnussbutter-Torte

Schoko-Erdnussbutter-Torte

Spontankäufe

Kennt ihr das auch? Ihr geht nur ganz kurz in einen Laden, und kommt dann mit wesentlich mehr Dingen wieder heraus, als ihr eigentlich kaufen wolltet? Letzte Woche bin ich nur kurz in die Drogerie, um Shampoo und Duschgel zu kaufen. Halbwegs gefahrlos, könnte man annehmen. Pustekuchen. „Schoko-Erdnussbutter-Torte“ schnell hier weiterlesen 

Kennst du schon...

Toffifee-Törtchen ohne Backen

Toffifee-2BT-C3-B6rtchen-2B4a
Dass man mit Toffifees super backen kann, habe ich ja schon mit meinen Tofferons bewiesen. Ich wollte mich aber noch stiegern und habe mich gleich noch an ein Toffifee-Törtchen gemacht. Ich musste mich zwar arg zusammenreißen, dass noch genug Toffifees dafür übrig waren, aber ich hab’s geschafft! Und das Toffifee-Törtchen ist absolut traumhaft geworden. Ich weiß, „Eigenlob stinkt“, aber manchmal (sehr selten) gibt es einfach Leckereien, mit denen ich vollkommen zufrieden bin. Weil sie (meiner Meinung nach) einfach perfekt sind!


schnell hier weiterlesen 

Eierlikörtorte

IMG_4411b_kleinerb
Zum 25. Geburtstag hatte ich meiner Schwester natürlich eine Torte versprochen. Da keine große Feier geplant war, wollte ich etwas klassisch-Leckeres backen. Eierlikör-Schokoladentorte hat da sehr verlockend geklungen. An sich kein großes Problem. Das ursprüngliche Rezept stammt aus einem (eigentlich) sehr verlässlichen Backbuch, deshalb war es auch in Ordnung, dass ich es noch nie ausprobiert hatte. (Und wer immer nur das Altbewährte backt, macht ja nie was neues!)
Ich hätte wissen müssen, dass etwas nicht stimmt, wenn ich mal einen Kuchen ohne großen Erwartungsdruck, Zeitdruck und Stress backe. Die Zutaten waren alle vorhanden. Check. Ich hatte einen ganzen (!!!) freien Tag, um die Torte zu backen und eine ganze Nacht, um sie fest werden zu lassen. Da kann ja schier nichts schiefgehen.
Also hab ich ausgeschlafen, gemütlich gefrühstückt und mich dann tiefenentspannt ans Werk gemacht… 8 Stunden später. Die Küche sieht aus wie nach einem Tornado, die Torte ist immer noch nicht fertig und ich bin mit den Nerven am Ende. Doch was ist passiert?
Es hat damit angefangen, dass der Tortenboden, der eigentlich durchgeschnitten werden sollte, schon mal nur etwa 2cm hoch war. Toll. Aber ich hab ja immer einen Plan B. Ich hab also mein altbewährtes Eierlikörboden Rezept gebacken. Der klappt ja immer. Naja, aber nur, wenn man nach dem Vorheizen wieder auf 180° herunterschaltet. *hmpf* Naja, war der Boden eben ein bisschen braun. Das Schlimmste außenrum weggeschnitten, einmal geteilt und das Desaster konnte voranschreiten.
Die Eierlikörcreme lief erstmal super, schnell noch zum in den Kühlschrank – ahja, im Rezept steht eine halbe Stunde. Nach einer guten Viertelstunde wage ich einen kurzen Blick in den Kühlschrank. Aaaaaargh!!! Die Creme ist bombenfest!!! Das gibts doch nicht! Sonst dauerts doch eher immer länger als umgekehrt! Also schnell einen Tortenring um den Boden gebastelt, die Creme wieder aufgewühlt und ab damit auf die Torte.
Schnell für die Schokocreme die Schoki geschmolzen. Und dann (schwerer Fehler) die flüssige Gelatine in die flüssige Schoki, denn flüssig und flüssig lässt sich ja bestimmt gut vermischen…. Tja, ich war ja nie ein Genie in Chemie, zwei Umrührer später habe ich Beton in meiner Schüssel. Schnief. Das war jetzt wirklich gemein.
Also die Ersatzschokolade ausgepackt, wieder geschmolzen und diesmal mit Sofortgelatine gearbeitet. Puh. Die zweite Creme in einen Spritzbeutel gefüllt und die Torte gefüllt. Deckel drauf. Nur – das muss ja alles noch festwerden. Und ich muss schlafen und morgen früh los. Also gut, in den Kühlschrank damit und den Wecker eine Stunde früher gestellt und in der früh nochmal drauflosgebastelt.
Dafür schaut sie ganz ordentlich aus, oder? 😉
schnell hier weiterlesen 

„Tortenkunst“: Kirschrose und Marshmallow-Torte (Rezension)

IMG_4272b_kleinera
Endlich!
Mit der ersten Torte des Jahres hab ich mir jetzt aber wirklich Zeit gelassen. Erst war ich krank, dann gab es keinen Anlass – aber jetzt ist es soweit. Und es sind sogar zwei Prachtstücke geworden. Sie sind aus dem neuen Buch von Dr.Oetker – „Tortenkunst„. Ich mag Oetker-Bücher grundsätzlich recht gern, weil die Rezepte stimmen, meistens das rauskommt, was man erwartet und das Ergebnis dann auch noch schmeckt.

Mut zur Farbe!
Jetzt hat sich der Verlag mal an etwas Neues gewagt: Es werden nicht nur Klassiker angeboten, sondern eine ganz andere Art Torten. Zuerst dachte ich bei dem Titel an kunstvoll verzierte Torten (was sie ja auch alle sind!), aber es geht viel weiter. Die Werke im Buch sind schrill, verrückt und farbenfroh – und erinnern an Werke des Dadaismus, Impressionismus und moderner Kunst. Bei einigen hab ich mich gefragt, wie man bloß auf solche Ideen kommen kann, aber toll finde ich sie alle.


schnell hier weiterlesen 

Macadamia-Schokoladentorte mit Salzkaramell

IMG_3486b_kleinera
Auch im Advent darf die Schokolade nicht fehlen.
Deshalb habe ich eine abartig leckere Macadamia-Schokoladentorte mit Salzkaramell aus Laura Seebacher’s Buch „Liebes Bisschen“ gebacken. Allein der Schokoladenboden ist der Knaller und dann in Verbindung mit Karamell, Schokoladencreme und Macadamia-Salzkaramell – ein absoluter Traum! Und auch optisch macht sie einiges her, oder?


schnell hier weiterlesen 

Lebkuchentorte

IMG_3408b_kleinerb
Wir sagen euch an den lieben Advent.
Sehet die erste Kerze brennt!
Wir sagen euch an eine heilige Zeit.
Machet dem Herrn den Weg bereit!
Maria Ferschl

 

Was macht ihr heute Schönes?
Ich wünsche euch allen einen schönen ersten Adventssonntag und eine geruhsame Adventszeit! Freut ihr euch auch so wie ich auf’s Backen, Basteln, Weihnachtsmusik und Naschereien? Ich bin noch fleißig am Backen und muss natürlich alles naschen vorkosten, was ich so fabriziere.
Und für euch habe ich heute eine richtig tolle Adventssonntags-Torte parat.


schnell hier weiterlesen