Lebkuchenschlitten

Lebkuchenschlitten

Ein Plätzchenteller der etwas anderen Art


Ich hab dieses Jahr eine Schokoladenform für einen Schlitten bekommen. Aber irgendwie arbeite ich nicht so gern mit (purer) Schokolade und habe mir deshalb in den Kopf gesetzt, lieber Lebkuchen zu backen. Ich hatte in meiner Vorstellung schon so ein tolles Bild vom Lebkuchenschlitten, in dem dann die Plätzchen präsentiert werden. Einen schnöden Plätzchenteller kann ich ja nächstes Jahr wieder machen.

Ein tragischer Unfall


Die Sache hat wunderbar funktioniert und auch das Zusammenkleben mit Zuckerguss war ein Kinderspiel. Mit Zuckerguss und Schokolinsen verziert ist der Schlitten-Plätzchenteller ein echter Hingucker. Dann die Katastrophe: beim Fotografieren ist mir ein Rentier abgestürzt. Meine Schussligkeit mal wieder… Der Gatte hat sich dann schon gefreut, denn eigentlich sind verunglückte Backstücke immer zum Verzehr freigegeben. Aber irgendwie wollte ich dann den armen „Horst“ nicht so unfotografiert ins Jenseits schicken und habe ihn doch noch verewigt. So ein Job als Weihnachts-Rentier ist eben doch nicht ganz ungefährlich…


schnell hier weiterlesen 

Nusskuchen im Glas

Nusskuchen im Glas
Und wieder ist es Sonntagabend. Als Kind verging der Advent immer so langsam und heute als Erwachsener fliegt er auf einmal vorbei! Das Wochenende habe ich noch zum Backen genutzt (ihr dürft gespannt sein) und gestern einen ganz faulen gemütlichen Nikolaustag verbracht.

Jetzt gibt es aber erst mal etwas Rustikales: Nusskuchen im Glas. Sehr hübsch, schnell, einfach und auch super zum Verschenken oder Mitnehmen. (Allerdings darf man dann nicht so großzügig mit dem Teig sein wie auf den Bildern. Aber ich find’s so ganz hübsch und wollte ihn eh zu Hause essen.)


schnell hier weiterlesen 

Mini Florentiner

Mini Florentiner

Manchmal sind die einfachen Dinge die besten.


Florentiner gehen bei uns weg wie warme Semmeln. Sie sind ja auch total lecker! Auch wenn sie nicht unbedingt ein klassisches Weihnachtsgebäck sind, runden sie jeden Plätzchenteller hervorragend ab. Nachdem ich im November Florentiner mit Gewürz-Mousse gepostet hatte, meinten viele, die Kombination sei zu mächtig. Also gibt es jetzt Florentiner in ihrer absolut puren Form, schön klein und fein für die Kaffeetafel.

Leider ist es bei mir immer eine ziemliche Sauerei, bis die Mandel-Häufchen auf den Blechen drapiert sind. Dann laufen sie ja auch wieder auseinander. Also wieder zusammenkratzen… Man kann natürlich gleich ein ganzes Blech backen und sie dann ausstechen, aber ich wollte keine kaputten Mandeln haben. Deshalb habe ich letztes Mal für die großen Florentiner Dessertringe genommen, damit sie in Form bleiben. Kleines Manko: Die Florentiner gehen nicht ganz so gut raus.

Die Mini Florentiner habe ich einfach in einer Form von Silikomart gemacht. Die ist aus Silikon und man legt sie einfach auf das Blech. Die Florentiner gehen da auch super wieder raus! Eigentlich ist sie für Pfannkuchen gedacht, aber ich habe sie einfach mal zweckentfremdet und siehe da: perfekte Florentiner ohne Zusammenkratzen und Ärger!


schnell hier weiterlesen 

Rudolf-Lebkuchen

IMG_3327a_kleinera

Dieses Jahr hätte ich fast den Advent verpennt.

Irgendwie war mir gar nicht bewusst, dass heute der erste Advent ist. Wie die Zeit vergeht! Jetzt sollte dann langsam Weihnachtsstimmung aufkommen! Die stellt sich bei mir immer am besten ein, wenn herrliche weihnachtliche Düfte durch die Wohnung ziehen. Also stimme ich mich heute einfach mal mit Lebkuchen ein.
Ich habe mich ja lange davor gedrückt, Lebkuchen zu backen. 

Meine Eltern haben mir als Kind mal die Geschichte erzählt, wie sie als junges Paar Lebkuchen-Anhänger für ihren ersten Christbaum backen wollten. Das ganze war eine Katastrophe: der Teig viel zu klebrig, mit dem zugegebenen Mehl haben sie dann nicht mehr geschmeckt und überhaupt war die ganze Angelegenheit eine riesige Enttäuschung.
Letztes Jahr habe ich mich dann aber doch rangetraut und zum Glück gleich ein tolles Rezept gefunden. Der Teig ist absolut handzahm und lässt sich auf einer Silikonmatte ohne Mehl oder Zucker ausrollen und ausstechen. Und sie schmecken auch noch lecker!
Heute gibt es Rudolf-Lebkuchen, die sind ein ganz süßes Mitbringsel, wenn man sie in Tütchen packt. Meine Musik-Empfehlung dazu: „Run, run Rudolf“.

Ich wünsche euch allen eine schöne Weihnachtszeit!

schnell hier weiterlesen 

Gewürz Gugl – Frohe Weihnachten!

IMG_0840a_kleinerb


Weihnachtswünsche

Ich wünsche euch wundervolle, zauberhafte, fröhliche, stille, besinnliche, erholsame und vor allem LECKERE Weihnachtstage! Lasst es euch gut gehen, besucht eure Lieben, esst Plätzchen bis ihr nicht mehr könnt und genießt die (hoffentlich) freie Zeit!



Weihnachtsgedicht

When the snow falls wunderbar
And the children happy are,
When the Glatteis on the street,
And we all a Glühwein need,
Then you know, es ist soweit:
She is here, the Weihnachtszeit.

Every Parkhaus ist besetzt,
Weil die people fahren jetzt
All to Kaufhof, Mediamarkt,
Kriegen nearly Herzinfarkt.
Shopping hirnverbrannte things
And the Christmasglocke rings.

Merry Christmas, merry Christmas,
Hear the music, see the lights,
Frohe Weihnacht, Frohe Weihnacht,
Merry Christmas allerseits …

Mother in the kitchen bakes
Schoko-, Nuss- and Mandelkeks,
Daddy in the Nebenraum
Schmücks a Riesen-Weihnachtsbaum.
He is hanging auf the balls,
Then he from the Leiter falls …

Finally the Kinderlein
To the Zimmer kommen rein
And es sings the family
Schauerlich: „Oh, Chistmastree!“
And then jeder in the house
Is packing die Geschenke aus.

Merry Christmas, merry Christmas,
Hear the music, see the lights,
Frohe Weihnacht, Frohe Weihnacht,
Merry Christmas allerseits …

Mama finds unter the Tanne
Eine brandnew Teflon-Pfanne,
Papa gets a Schlips and Socken,
Everybody does frohlocken.
President speaks in TV,
All around is Harmonie,

Bis mother in the kitchen runs:
Im Ofen burns the Weihnachtsgans.
And so comes die Feuerwehr
With Tatü, tata daher,
And they bring a long, long Schlauch
And a long, long Leiter auch.

And they schrei then „Wasser marsch!“,
Christmas evening is im A ….

Merry Christmas, merry Christmas,
Hear the music, see the lights,
Frohe Weihnacht, Frohe Weihnacht,
Merry Christmas allerseits.

(Unbekannt)


schnell hier weiterlesen 

Weihnachts Likörchen

IMG_3908aKleinera

So langsam rückt Heiligabend näher!
Müsst ihr noch viel erledigen? Euer zweiter Nikolauswunsch war ja etwas Trinkbares. Deshalb gibt’s heute ein süffiges Likörchen für die Weihnachtszeit! Und damit ihr noch genug Zeit für andere Dinge habt, geht es turboschnell! Ich nehm ihn übrigens morgen zu unseren Elten mit.

Weihnachts Likörchen


3 Pck. Vanillezucker
3 EL Zucker
100ml Rum
200ml Orangensaft
250ml Sahne
2 TL Lebkuchengewürz
1 Tl Zimt

Alles gut durchmixen und in Flaschen füllen. Im Kühlschrank aufbewahren! 
 
schnell hier weiterlesen 

Lebkuchen Tiramisu

IMG_3879a_kleinera
Die vierte Kerze brennt!
Und schon ist es wieder soweit und der 4. Adventssonntag ist da! Nutzt den Tag zu einem schönen Besuch auf dem Christkindlesmarkt, Plätzchenessen, einem Spaziergang, Kaffeetrinken bei den Liebsten oder was euch sonst an Weihnachten gefällt! Nur die Schneeballschlacht muss leider noch warten. Wenn bei euch allerdings Schnee zur Weihnachtsstimmung gehört, hab ich hier vielleicht eine Lösung 😉


Fata Morgana am Weihnachtsmarkt

(Nach einer Ladung Punsch)

Bei den Buden, hell beleuchtet,
wo die Kehlen man befeuchtet,
stehen Leute und sie schnüffeln
an dem Glühwein, den sie süffeln.

Leider ist die Luft zu warm,
und der Schneemann ist aus Pappe,
nebenan grinst mit viel Charme
eine Nikolaus-Attrappe.

Vieles hier wirkt theoretisch,
auch der Schnee ist nur synthetisch.
Weil man echten Schnee nicht hatte,
griff man raffiniert zur Watte.

Doch nach einer Ladung Punsch
oder Glühwein, je nach Wunsch,
kriegt die Weihnachtsmarkt-Synthetik
sehr lebendige Ästhetik.

Denn der Schneemann, er bewegt sich,
und der Nikolaus, er regt sich.
Nur ein Glas noch, dann, juchhe,
ist die Watte echter Schnee.
Alfons Pillach, 2013


Man kann das genze Problem natürlich auch kuliarisch angehen.
Denn mit diesem Nachtisch kommt garantiert Weihnachtsstimmung auf! An Nikolaus habt ihr euch ja ein leckeres Nachspeisenrezept von mir gewünscht. Bitteschön: Lebkuchen Tiramisu! Der perfekte Weihnachts-Nachtisch!

schnell hier weiterlesen 

Zimt-Orangen-Macarons

IMG_3719a_kleinerb
Türchen Nummer 21
Willkommen auf meinem leckeren pinken Blog! Ich liebe ja Macarons! Deshalb gibt es bei mir heute eine adventstaugliche Version des leckeren Mandelgebäcks. Die Schalen sind mit Zimt verfeinert und die Füllung besteht aus weißer Orangen-Schokoladencreme. Mhhhhhhhmmmm…

Zimt-Orangen-Macarons


Zutaten für eine Backmatte:
ca. 200g geschälte gemahlene Mandeln (oder 90g Mandelmehl)
150g Puderzucker
72g Eiweiß (von ca 2 Eiern)
20g Zucker
hellbraune Lebensmittelfarbe (Pastenfarbe)
1/2 TL Zimt

100 ml Sahne
200g weiße Schokolade
Orangenschale

So geht’s:
Als erstes die Mandeln durch ein Sieb streichen. Es werden 90g feinste Mandeln benötigt. Die restlichen, groben Stückchen lassen sich gut in einem Rührkuchen „beseitigen“. Die Mandeln mit dem Puderzucker mischen.

72g Eiweiß abwiegen. Das geht sehr genau, sonst werden die Schalen nichts. 20g Zucker in einem Schälchen bereitstellen. Mit einem Löffelstiel etwas Pastenfarbe entnehmen und bereitlegen. Einen Spritzbeutel mit einer mittleren Lochtülle versehen. (Zum Befüllen am besten in ein Glas stellen.)

Jetzt des Eiweiß mit einem Handrührgerät aufschlagen. Wenn es anfängt, weißlich zu werden, den Zucker dazugeben. Weiter aufschlagen und den farbigen Löffelstiel in das Eiweiß halten. So lange hineinhalten, bis der gewünschte Farbton erreicht ist. Wenn das Eiweiß schön fest ist, kann die Puderzucker-Mandel Mischung in mehreren Portionen untergehoben werden. (Am besten mit einem Löffel in langsamen, kreisenden Bewegungen.) Der Teig muss schöne Fäden ziehen. Die Masse in den Spritzbeutel füllen und flache Klekse auf eine Backmatte (oder ein Stück Backpapier) spritzen. Das Blech kurz auf den Tisch klopfen, um Luftbläschen zu vermeiden. Wenn man den Spritzbeutel hinten verschließt gibt’s keine Sauerei.

Dann die Hälften ca. 20 Minuten ruhen lassen. Sie müssen Gelegenheit haben, anzutrocknen, damit sich der Rüschenrand bildet. Aber nicht zu lange stehen lassen, sonst wird die Oberfläche zu fest.

Bei 140°C Umluft ca. 15 Minuten backen. Gut auskühlen lassen, bevor die Schalen vom Blech genommen werden. Im Idealfall lassen sie sich leicht lösen und haben eine glatte Unterseite. 

Eine bebilderte, ausführliche Anleitung findet ihr beim Macaron-Marathon.
Für die Füllung die Sahne erhitzen und die Schokolade darin schmelzen. Die Orangenschale nach Geschmack unterrühren. Die Masse auskühlen lassen, bis sie zäh wird und in einen Spritzbeutel füllen. Jeweils einen Tupfen Schokoladenmasse auf eine Macaronhälfte spritzen und einen Deckel daraufsetzen. Die Füllung durch leichtes Andrücken und Drehen bis an die Ränder verteilen. Vollständig aushärten lassen.
schnell hier weiterlesen 

Bunte Pfeffernüsse

IMG_3535a_kleinerb
Wenn ich mir etwas einbilde…
Kennt ihr diese tollen bunten Pfeffernüsse mit Zuckerguss und Zuckerstreuseln, die früher immer auf dem Nikolausteller waren? Mit Schaukelpferd und Sternen und und und… Ich wollte sie dieses Jahr unbedingt backen. Nur leider konnte ich nirgends ein Rezept finden. Deshalb hab ich einfach mal frei Schnauze gebacken. Und sie sind toll geworden. Geschmacklich genau wie die gekauften – nur frischer und einen Hauch besser! Und nein, ich hab nicht zugekauft! 😉

schnell hier weiterlesen 

Pinguin- und Schneemann-Kekse

IMG_3760ab_kleinerb
Was haben Pinguine und Schneemänner gemeinsam?
Eine rote Nikolausmütze. 😉 (Zumindest hier auf dem Blog.) Ich fand die Idee ganz süß, hatte noch Mürbteig übrig, und mein Spieltrieb war mal wieder unterbeschäftigt. Also ran an die Spritzbeutel! Die Kekse sind nach dem gleichen Rezept gebacken wie meine Schneeflöckchen. Auch das Icing ist dasselbe. Nur hab ich diesmal eckige Ausstecher verwendet (wer hätt’s gedacht…) und etwas andere Farben. Nein. Kein Pink heute. Morgen wieder. 🙂 Aber das heutige Himmelblau ist ja auch ganz schön 🙂
schnell hier weiterlesen