Tasty Halloween: Jack Skellington Cupcakes

Kaum wird alles herbstlich, ist auch schon wieder Halloween. Hehehe. Endlich darf man wieder schrecklich schöne oder eklige Dinge backen und posten und alle finden’s toll. 😉 Dieses Jahr wollte ich es langsamer angehen lassen. Nicht gleich eine horrormäßige Augentorte. Neeeiiin…
Stattdessen hab ich mal Jack Skellington (ihr wisst schon, dieser dürre gruselige Typ mit dem weißen Gesicht) Cupcakes gebacken. Die sind einfach, schnell gemacht und ich hatte alles dafür noch zu Hause.
Als erstes braucht ihr Muffins. (Ich hab wieder den Amaretto-Teig genommen, den find ich echt klasse!)

Amaretto Muffins

Ihr braucht:
4 Eier
150g Puderzucker
1 Prise Salz
2 Päckchen Vanillezucker
150ml Öl
150ml Amaretto
200g Mehl
50g Speisestärke
1 TL Backpulver

So geht’s:

Den Ofen auf 180° vorheizen.

Eier mit Puderzucker, Salz und Vanillezucker schaumig schlagen.

Öl und Amaretto unterrühren, danach mit Mehl, Speisestärke und Backpulver verrühren.

Den Teig in Muffinförmchen füllen und ca. 25 Minuten bei 180°C Ober-/Unterhitze backen.

Abkühlen lassen.
Ich hatte noch dunkle Ganache eingefroren. Das ist total praktisch: man muss sie dann einfach nur auftauen lassen und durchrühren. Ihr könnt natürlich auch eine andere Ganache oder Buttercreme verwenden… Wobei dunkle Schokolade einfach gut zum Amaretto passt…
Ich hab leider gemerkt, dass ich gar keine Fotos zum Überziehen von Cupcakes habe… Ich beschreibe es jetzt mal, so gut es geht. Eine Foto-Anleitung folgt aber, versprochen!
Ihr gebt einfach einen Kleks Ganache auf die Mitte der Muffins.

Dann rollt ihr weißes Fondant aus (ziemlich dick, damit es nicht dellig wird) und stecht Kreise aus.

Jetzt legt ihr einen Fondant-Kreis in eure Handfläche und setzt den Muffin vorsichtig mit dem Häubchen nach unten auf das Fondant. Durch leichtes Drehen in der gewölbten Handfläche könnt ihr das Fondant schon ziemlich gut an den Muffin anpassen. Die Ränder müsst ihr dann noch extra andrücken.

 

 

Die Gruselgesichter lassen sich ganz einfach aufmalen: Ich habe schwarze Pastenfarbe mit Amaretto gemischt (in einem gaaanz kleinen Becherchen) und dann mit einem dünnen Mund, Nase und Augen aufgemalt. Natürlich könnt ihr auch einen Stift mit Lebensmittelfarbe verwenden. Und schon lacht euch ein Gruselgesicht an!

 


Ich hab mal in etwa aufgezeichnet, in welcher Reihenfolge ich das Gesicht gemalt habe…
Vielleicht hilft euch das ja beim Nachbacken?



Dann müssen die Gesichter nur noch trocknen! Fertig! 🙂


 

Bis bald und happy Halloween (hehehe)!
Teile den Post auf

Kennst du schon...

9 Kommentare zu “Tasty Halloween: Jack Skellington Cupcakes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *