Lebkuchen Weihnachtsmänner


Da schauen sie aber ganz schön blöd aus der Wäsche! aus dem Bart!
Mit Lebkuchen kann man ja so einiges anstellen. Sterne, Herzen, ganze Häuser… Und eben Weihnachtsmänner. Ob die immer so blöd schauen müssen ist zwar fraglich, andererseits, wer würde nicht so schauen, wenn er mal eben auf einen Stern gepinselt wird?

 

Lebkuchen Weihnachtsmänner


Zutaten:
130g flüssiger Honig
200g brauner Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
150g Butter
1 Prise Salz
1 TL Lebkuchengewürz
2 EL Kakaopulver
400g Mehl
1Päckchen Backpulver
4 EL Milch

250g Puderzucker
1 Eiweiß
etwas Limettensaft (oder Zitronensaft oder Wasser)
schwarze Lebensmittelfarbe
rote Lebensmittelfarbe
goldene Zuckerkugeln


So geht’s:
Honig, Zucker, Vanillezucker und Butter erwärmen, bis alles aufgelöst und eine einheitliche Masse entstanden ist.
Etwas abkühlen lassen. Dann Salz, Lebkuchengewürz, Kakaopulver, Mehl und Milch hinzugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig in Folie wickeln und im Kühlschrank für 30 Minuten ruhen lassen.
Den Ofen auf 180°C vorheizen. Ein Blech mit Backpapier auslegen. Den Teig auf einer Silikonmatte ausrollen (Dann braucht ihr kein zusätzliches Mehl und die Konsistenz ändert sich nicht.) und Sterne mit 5 Zacken ausstechen. (Bei einem Stern mit sechs Zacken hätte der Weihnachtsmann dann etwas zuviel … na lassen wir das.)
Wenn ihr die Honigkuchen aufhängen möchtet, vergesst nicht, ein kleines Loch auszustechen. Ich hab 30 Sterne herausbekommen. Die ausgestochenen Sterne am besten mit einer Palette vorsichtig von der Matte lösen, auf das Blech legen und ca. 15 Minuten backen. Auskühlen lassen.

 

Puderzucker mit Eiweiß und etwas Limettensaft verrühren (etwa eine Verschlusskapsel). Drei Spritzbeutel mit einer Lochtülle (2x2mm, 1x1mm) bestücken (wenn ihr nur einen Spritzbeutel/eine Tülle habt, müsst ihr es hintereinander machen). Etwa die Hälfte des weißen Gusses in einen Spritzbeutel füllen (große Tülle), vom Rest der Masse einen Esslöffel schwarz färben und in einen Spritzbeutel mit sehr kleiner Rundtülle füllen, den Rest rot Färben und ebenfalls in einen Spritzbeutel füllen (wieder größere Tülle).
Am besten erst die roten Flächen malen, also „Handschuhe“ und „Mütze“. Dann alles weiß umranden, einen Pommel auf die Mütze setzen, Augen und Bart hinzufügen und noch zwei Knopflöcher. Auf die Knopflöcher gleich (am besten mit einer Pinzette) zwei Goldkugeln setzen. Dann die Nase spritzen und zum Schluss jeweils einen schwarzen Punkt in die Mitte der Augen setzen.
Hmmmm. Er schaut wirklich blöd.

Bis bald und viel Spaß beim Nachbacken!
(Und berichtet doch bitte, ob die immer so blöd schauen!)
Teile den Post auf

Kennst du schon...

7 Kommentare zu “Lebkuchen Weihnachtsmänner

  1. Pingback: Advent, Advent… | My tasty little beauties

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *