Osterfrühstück mit Osterkuchen

 

Ich liebe ja ein gutes Frühstück und an Ostern, wenn wir aus der Osternacht kommen, freue ich mich immer besonders darauf. Und dieses Jahr kann sich auch mein Mann absolut nicht beklagen, denn ich habe nichts „Exotisches“ gemacht, sondern lauter einfache Leckereien, die er auch mag, neu interpretiert: Osterkuchen, Schokoladeneier mit Panna Cotta Füllung und ein essbarer Osterkorb.
Ich wünsch euch allen ein gesegnetes Osterfest!

 

Kuchen mit eingebackenem Karottenmotiv

 

Karottenkuchen mal anders


für die „Karotten“:
2 Eier
1 Päckchen Vanillezucker
80g Puderzucker
40ml Öl
80ml Eierlikör
80g Mehl
2 TL Backpulver
etwas orange Lebensmittelfarbe

für den Kuchen:
3 Eier
150g Zucker
120ml Öl
90g Kakaopulver
90g gemahlene Haselnüsse
120g Mehl
2 TL Backpulver
200g Sauerrahm

100g Marzipan
etwas grüne Lebensmittelfarbe


Für die „Karotten“ die Eier mit dem Zucker aufschlagen, Öl und Vanillesoße hinzugeben. Die trockenen Zutaten langsam unterrühren. Dann den Teig orange färben. In eine gefettete kleine (18cm) Springform füllen.
Bei 180°C Umluft ca. 60 Minuten backen. Abkühlen lassen.

 

 

Den spitzen Deckeln abschneiden und den flachen Boden in zwölf Stücke schneiden. Die Kuchenstücke mit der breiten Seite nach unten in einer Reihe in eine gefettete Kastenform setzen.

 

 

Eier mit dem Zucker aufschlagen und das Öl hinzugeben. Kakaopulver, Nüsse, Mehl und Backpulver vermischen und unterrühren. Zum Schluss den Sauerrahm einrühren. Den Teig auf beiden Seiten der „Karotten“ in die Form füllen. Bei 180 Grad ca. 40 Minuten backen. Auskühlen lassen. Die Kruste etwas abschneiden, damit der Kuchen gut steht. Den Kuchen stürzen. Die abgeschnittene Kruste zerbröseln und auf dem Kuchen verteilen.
Das Marzipan grün einfärben und in sechs Teile teilen. Kugeln rollen und platt drücken. Jede Scheibe dreimal fächerförmig einschneiden und die Enden leicht verzwirbeln. Die „Blätter“ mit Zahnstochern auf den Kuchen stecken.

 

Schokoladeneier mit Panna Cotta Füllung

 

Schokoladeneier mit Panna Cotta Füllung


für 8 Stück
8 Schokoladen-Eier-Hohlkörper

1 Vanilleschote
200ml Milch
300ml Sahne
30g Zucker
4 Blatt weiße Gelatine
2 EL Mangogelee (oder Pfirsichmarmelade)


Die Vanilleschote aufschlitzen und das Mark herauskratzen. Milch, Sahne, Zucker und Vanillemark in einem Topf geben und kurz aufkochen, dann bei schwacher Hitze ca. 20 Min. ziehen lassen.

Die Gelatine kurz in kaltem Wasser einweichen, gut ausdrücken und in die heiße Sahne-Milch-Mischung einrühren, bis sie ganz aufgelöst ist. Nicht kochen lassen! Kurz abkühlen lassen.

Die Hohlkörper vorsichtig mit einem Messer aufschneiden. Den „Deckel“ beiseite legen. Die Unterteile in Eierbecher stellen und die Panna Cotta in die Hohlkörper füllen. Im Kühlschrank fest werden lassen. In die Mitte der Panna Cotta mit einem Teelöffel eine kleine Kuhle kratzen. Die Vertiefeung mit etwas Gelee füllen.

Ihr könnt natürlich auch Panna Cotta aus dem Päckchen oder Sahnepudding verwenden.

 

 

Essbarer Osterkorb


350g Mehl
200ml lauwarmes Wasser
15g frische Hefe
1 EL Salz


Das Mehl in eine Schüssel sieben. Eine Mulde hineindrücken, die Hefe hineinbröckeln und mit dem lauwarmem Wasser verrühren. 10 Minuten ruhen lassen. Zucker und Salz unterrühren, dann mit dem Mehl gründlich verkneten. Abgedeckt 30 Minuten gehen lassen.
Ein Drittel des Teigs abtrennen und vierteln. Lange Stränge rollen und Spinnennetz-förmig über eine gefettete halbrunde Backform oder eine ofenfeste Metallschüssel legen. Den restlichen Teig ebenfalls zu Strängen rollen und rund um die vier Grundstränge weben, bis der Teig verbraucht ist. Etwaige Enden unter das Gewebe schieben.

 

 

Bei 200°C Umluft ca. 20 Minuten backen. Abkühlen lassen und dann vorsichtig stürzen.

 

Bis bald und viel Spaß beim Nachbacken!
Teile den Post auf

Kennst du schon...

4 Kommentare zu “Osterfrühstück mit Osterkuchen

  1. Oh Johanna!! Bevor ich mich in riiiiesigem Lob „ergieße“, möchte ich dir frohe Ostern wünschen! 😉

    Alle Ideen finde ich hammermäßig super!! Der „Brotkorb“.. die selbstgemachten Eier.. der Kuche.. wow!!!!

    1. Rot? Nee, nee, Froooileinchen.. das hast du dir ja selbst zuzuschreiben 😉

      Grüße übrigens von meinem Mann an dich.. DAS Osterfrühstück hätte ihm auch gefallen! Nicht so, dass unser „gewönlicher Brunch“ schlecht gewesen wäre.. aber er war schon ein klitzekleinwenig neidisch… 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *