„Die Backfee. Zuckersüß“: Chocolate Truffle Cake (Rezension)


Kennt ihr diese tollen amerikanischen Schokokuchen, bei denen schon der weiche, schokoladige Kuchen 20.000 Kalorien hat und dann noch der superweiche, süße Schokoladenguss daraufkommt? Ich liebe diese Art Kuchen. Meinen ersten habe ich als Teenager gegessen und seither immer nach dem passenden Rezept gesucht. Jetzt habe ich es durch einen Zufall gefunden. Und zwar versteckt es sich in dem Backbuch „Die Backfee. Zuckersüß“ von Manuela Kjeilen (Busse Seewald).

Zwischen unzähligen anderen traumhaften Leckereien findet sich hier auch ein toller Schokoladenkuchen, der noch dazu mit knusprigen Baisers geschmückt wird. Manuelas „absolute Lieblingsschokoladentorte“ ist im Handumdrehen auch zu Johannas absoluter Lieblingsschokoladentorte geworden.



Das Buch hat mir gleich gut gefallen, weil es irgendwie meine Vorstellung von einer perfekten süßen Welt widerspiegelt. Es liegt gut in der Hand und ist vielversprechend dick. Sämtliche Fotos und die meisten Leckereien sind in Pastelltönen gehalten. Die Fotos sind oft mädchenhaft und verspielt und wer auf Polka Dots und die 60er steht, wird es lieben. Da macht schon das Durchblättern Spaß. 🙂 Man merkt auch, dass die Autorin selbst eine Vorliebe für diese Designs hat, denn auch ihr Blog „Passion 4 Baking“ ist im gleichen Stil gehalten.

Cupcakes, Cookies, Kuchen und andere Süßigkeiten werden mit viel Liebe verziert und in Szene gesetzt. Zu vielen Rezepten gibt es Schritt für Schritt Anleitungen und (was ich ja supertoll finde) meist gleich mehrere Fotos.

Etwas gestört hat mich, dass leider sehr oft KitchenAids in passenden Pastellfarben mitfotografiert wurden. Ein reiner Zufall???



Chocolat Truffle Cake 

(Für eine 20er Springform, ich habe allerdings die doppelte Menge in einer großen Springform gebacken.)

65 g Weizenmehl
3 EL Kakaopulver
80 g Butter
80 g Zucker
4 Eier (Größe M)

500 g Sahne
450 g dunkle Schokoladeknöpfe
6 Eigelb
75 g Zucker


Zubereitung:

Mehl und Kakaopulver dreimal in eine Schüssel sieben. Die Butter schmelzen und abkühlen lassen. Zucker und Eier in einen Mixer geben. 8 Minuten mixen, bis die Masse schaumig und locker ist. Die Mehl-Kakao-Mischung in die Eimasse sieben. Zum Schluss die abgekühlte zerlassene Butter hinzufügen.

Den Teig in einer runden, mit Backpapier ausgelegten Springform  mit 20 cm Durchmesser verteilen und 25-30 Minuten backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.

Die Sahne erhitzen und über die Schokoladenknöpfe gießen. Ein paar Minuten ruhen lassen. Verrühren und beiseite stellen.

In der Zwischenzeit Wasser in einem Topf erhitzen. Eine Schüssel über das heiße Wasser im Topf hängen. Die Eigelbe und den Zucker in die Schüssel geben und ca. 6 Minuten schlagen. Die Schokoladenmischung hinzufügen und ca. 6 Minuten weiter schlagen. Dann die Masse 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. Dann die Creme wieder locker schlagen.

Den Tortenboden in zwei Teile teilen. Den ersten Tortenboden wieder in die Form legen. Ein Drittel der Trüffelcreme darauf verteilen, mit dem nächsten Boden bedecken und mit der restlichen Trüffelcreme bestreichen. Die Torte ca. 6 Stunden kalt stellen.

Mit kleinen Vanilla Bean Merengue Baisers dekorieren.
Copyright: Busse Seewald


Vanilla Bean Merengue Baisers

(ergibt ca. 2 Backbleche voll)


7 Eiweiß
425 g Zucker
1 Vanilleschote
Evtl. 1 Tropfen Lebensmittelfarbe


Zubereitung:

Den Backofen auf 100 °C vorheizen. Alle Zutaten in eine Schüssel geben.

Wasser in einem Topf aufkochen. Die Schüssel über das kochende Wasser hängen. Mit dem Schneebesen ca. 4 Minuten schlagen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Dann die Masse in eine Rührschüssel geben und ca. 7 Minuten mixen, bis sich die Schüssel nicht mehr warm anfühlt.

Die Masse in einen Spritzbeutel mit Wilton 1A-Tülle füllen und kleine Häubchen herausdrücken. Dabei die Tülle etwas herunterdrücken und dann rasch wegziehen. Ca. 1 Stunde auf einem mit Backpapier belegten Blech backen. Dann den Backofen ausschalten und noch mindestens 1 weitere Stunde im Ofen stehen lassen. Dann herausnehmen und als dekorative Verzierung auf den Kuchen legen. 

Copyright: Busse Seewald


Das Buch wurde mir vom Busse Seewald Verlag zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

Die Backfee. Zuckersüß (Busse Seewald Verlag)
288 Seiten
ISBN: 978-3772473746
24,95 €


Bis bald und viel Spaß beim Nachbacken!
Teile den Post auf

Kennst du schon...

6 Kommentare zu “„Die Backfee. Zuckersüß“: Chocolate Truffle Cake (Rezension)

  1. Ich WILL bei dir einziehen!! Ihr habt doch noch ein Zimmer frei für mich, oder??? Dein Mann stört doch eine Untermieterin nicht.. oder oder oder?? Neee.. ich bin auch pflegeleicht! Echt!!

  2. Hallo 🙂
    Ich habe das Buch im der bücherei entdeckt und genau den Kuchen gebacken….

    Es läuft gut ausser das der Schock Boden ziemlich dünn war ich dachte der geht hoch!?

    Habe ich was falsch gemacht der war höchstens zwei cm dick

    Und die baiser Masse ist flüssig :(( warum?

    LG jeanny

    1. Liebe Jeanny,
      du siehst auf meinem Foto, dass auch mein Boden nicht so hoch wie auf dem Foto im Buch geworden ist. Bei mir war er trotzdem lecker.
      Ob du etwas falsch gemacht hast, kann ich leider nicht sagen, wenn ich nicht weiß, wie du ihn gemacht hast. 😉

      Das die Baisermasse flüssig ist kann an verschiedenen Dingen liegen. Hast du sie lange genug geschlagen?

      Viele Grüße
      Johanna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *