Brombeerwaffeln



Mal schnell Waffeln backen…

Eigentlich wollte ich nur mein neues Waffeleisen für Brüsseler Waffeln einweihen. Herzwaffeln sind ja auch echt süß, aber mir gefällt die etwas dickere, gröbere Form der Brüsseler Waffeln total gut. Ich stehe also mit meinem antihaftbeschichteten, schicken, strombetriebenen „Eisen“, das ganz ohne Eisen auskommt, in der Küche und überlege, wie gut ich es habe, dass ich einfach so nach Feierabend noch das Waffeleisen herausziehen und im Handumdrehen ein paar leckere Waffeln backen kann.

Als das Eisen noch ein Eisen war…

 

Dann habe ich doch glatt mal nachgelesen, wie es damals war, als das Waffeleisen noch ein Eisen und alles noch nicht so einfach und bequem war. Die Berichte über Waffeln und auch die verschiedensten Rezepte gehen in Deutschland nämlich bis ins Mittelalter zurück. Damals gab es Waffeln nur zu besonderen Anlässen.

 

Das Waffeleisen war ein Glanzstück der Schmiedekunst mit zwei Platten an langen Stielen. Die Platten waren mit Motiven verziert, die sich dann auf die Waffel übertrugen. (Die heutigen Rautenmuster wurden erst mit der industriellen Produktion eingeführt, als man kein individuelles Muster mehr verwendete.)

Das Eisen wurde eingefettet und mit Teig bestrichen, und nur ganz vorsichtig zusammengedrückt, damit der Teig nicht herauslief. Dann wurde die Waffel am langen Stiel über das offene Feuer gehalten und erst von der einen, dann von der anderen Seite gebacken.

Mit den ersten Herden entstanden dann im 19. Jahrhundert auch Waffeleisen ohne Stiel, die genau auf die Platte passten und mit Griffen gedreht werden konnten. Erst Mitte des 20. Jahrhunderts gab es schließlich elektrische Waffeleisen.

 

Quelle: Waffeleisen und Waffelgebäck in Mitteleuropa (Ernst Thiele)

 

Jedenfalls schmecken da die Waffeln gleich noch besser. Denn ich musste kein Feuer anschüren, habe keinerlei Brandblasen und Teig ist auch nur ganz wenig ausgelaufen. 🙂

 



Brombeerwaffeln
Rezept für 5 runde Brüsseler Waffeln

125g Margarine
100g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
3 Eier
250g Mehl
2TL Backpulver
180ml Milch

Puderzucker
300g Brombeeren
50g Zucker


Margarine mit Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Die Eier unterühren. Mehl, Backpulver und Milch unterrühren, bis ein glatter Teig entstanden ist.
Jede Waffel etwa 3 Minuten backen.
Die Waffeln mit Puderzucker bestäuben. Die Brombeeren mit Zucker aufkochen und etwas zerdrücken, die Masse über die Waffeln geben und am besten warm genießen.

 

 

Bis bald und viel Spaß beim Nachbacken!
Teile den Post auf

Kennst du schon...

4 Kommentare zu “Brombeerwaffeln

  1. Oh, runde Brüsseler Waffeln find ich am allerschönsten! Hast du etwa das KA-Waffeleisen?
    Und das mit den Waffeln überm Feuer machen wir bei den Pfadfindern so, da finden es alle total toll, dass man Waffeln auch ohne Waffeleisen machen kann 🙂
    Lg, Ina

  2. Hallo,
    bohhr Waffeln hab ich schob lange nicht mehr gemacht, liegt aber auch daran das ich kein Waffeleisen mehr habe… Lecker!
    Wie immer sehen deine Bilder Köstlich aus und ich bin mir sicher genauso Köstlich schmecken sie!
    Liebe Grüße
    Viki

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *