Pina Colada Torte


Vom Cocktail zum Kuchen

Neben Caipirinha habe ich noch einen zweiten Lieblingsocktail: Pina Colada. Ich finde, der schmeckt einfach nach purem Sommer mit Kokosnuss und Ananas. Caipirinha in Tortenform hat es ja schon letze Woche gegeben, jetzt habe ich einfach auch Pina Colada in Tortenform gebacken. Die Pina Colada Torte ist wirklich simpel und besteht nur aus einem luftigen Kokosboden mit Kokos-Ananas-Creme, schmeckt aber wunderbar nach Sommer!

 

 

Kleine Katastrophen und ein Gütesiegel

 

Die Standfestigkeit der Creme kann ich jetzt übrigens garantieren! Ich habe die Torte zu einer Geburtstagsfeier mitgebracht. Vor der Fahrt musste sich mein Mann dann noch die übliche Litanei über langsames Fahren in den Kurven und starkes Bremsen (bitte NICHT!!!) anhören. Ich steige also am Ankunftsort aus, mache den Kofferraum auf und freue mich, dass die Torte wohlbehalten angekommen ist. Ich nehme den Tortencontainer und – uuuups – lasse ihn erstmal wieder fallen. Auf die Seite. Aaaaaargh!

 

Ich hab dann die verunglückte Torte mit reingenommen und dort versucht, zu retten, was zu retten war. Die Ananas- und Kokos-Schnitze waren dann eben mit Kokos paniert… *hüstel*. Aber die Creme… ich sag euch, die Creme hat bombig gehalten, kein einziger Kratzer trotz Seitenlage! Das Katastrophen-Gütesiegel wäre als hiermit erteilt…

 


Pina Colada Torte

50g Kokosraspel
3 Eier
100g Margarine
125g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
100ml Milch
200g Mehl
3 TL Backpulver

6 Blatt weiße Gelatine
1 Dose Ananas
75ml Ananassaft (aus der Dose)
400g Doppelrahm-Frischkäse
150g Naturjoghurt
150ml Kokosmilch
80g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
Rumaroma

nach Belieben geröstete Kokosraspel, Ananas- und Kokos-Schnitze


Eine Springform (26cm) einfetten. Den Backofen vorheizen. Kokosraspel in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. Eier, Margarine, Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Die Milch unterrühren. Mehl mit Backpulver und Kokosraspeln mischen und unterheben. Teig in die Form füllen und den Boden bei 180 °C Ober-/Unterhitze ca. 30 Minuten backen.
Den Boden vollständig abkühlen lassen.
Ananas in einem Sieb abtropfen lassen. Die Ananasringe in kleine Würfel schneiden. Frischkäse, Joghurt, Kokosmilch, Zucker, Vanillezucker und Rumaroma verrühren. Gelatine in kaltem Wasser nach Packungsanleitung einweichen. Leicht ausdrücken und mit dem Saft in einem kleinen Topf unter Rühren auflösen. Kurz abkühlen lassen, dann zwei Esslöffel der Frischkäsecreme darunterrühren. Die Gelatinemasse zur restlichen Frischkäsecreme geben und gut verrühren. Creme kalt stellen. Wenn sie anfängt einzudicken, die Ananaswürfel unterheben.
Einen Tortenring um den Tortenboden stellen, die Frischkäsecreme hineingeben und glattstreichen. Torte mindestens 3 Stunden kalt stellen.
Mit Kokosraspeln, Ananas- und Kokos-Schnitzen dekorieren.

 

http://melinas-suesses-leben.blogspot.de/2014/07/blogevent-summerfeelings-das-kokos.html

 


Bis bald und viel Spaß beim Nachbacken!
Teile den Post auf

Kennst du schon...

17 Kommentare zu “Pina Colada Torte

  1. Hallo Johanna, ich backe gerade dein Kuchen nach, auch ich liebe Ananas kokos und Rum. Ich hab zwar kein Rum Aroma, probiere es deswegen mit normalen Rum , hoffe das es klappt, ich werde dir später schreiben, wie die Torte geworden ist ☺! Lg sora

  2. Liebe Johanna,
    Die Torte war ein Hit, ein ohhhhh ging durchs Wohnzimmer, meine schwegerin meinte nur ,,ich wusste gar nicht, das Ananas so gut schmecken kann “ ich kann sie nur weiterempfehlen, liebe Johanna, von mir kriegst du volle 10 punkte!
    Lg sora

    1. Liebe Sora,
      freut mich riesig, dass die Torte so gut angekommen ist! 😀
      Ich wünsch dir ein tolles Wochenende!
      Viele Grüße
      Johanna

  3. Huhuu,

    die sieht so toll aus! Kann ich die auch über Nacht im Kühlschrank lassen und am nächsten Tag dekorieren?

    Viele Grüße

    Jessi

    1. Liebe Jessi,
      ja klar geht das. Ich finde es sogar ideal, solche Torten über Nacht im Kühlschrank fest werden zu lassen. 🙂
      Viele Grüße
      Johanna

  4. Also die Torte war sehr sehr lecker, nur mein Boden war hoch und in der Mitte war so ein Hügel, ist mir bisher auch nicht passiert.

    Viele Grüße,

    Jessi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *