„Easy Cakepops!“: Schokoladen-Kaffee-Würfel (Rezension)


Mit Cakepops hatte ich ja immer so meine Probleme. Sie fallen vom Stiel, bröckeln, die Glasur ist entweder zu fest oder zu weich, oder verfärbt sich, oder bekommt Risse (ich HASSE Cakepop-Glasur!). Jedenfalls schien da das Buch „Easy Cakepops!“ von Kay-Henner Menge nach einem lange gesuchten Ausweg aus meiner Misere. Leichte Cakepops, die dann aber bitteschön auch was gleichschauen, immer her damit!

Ein erster Blick ins Buch zeigt viele Cakepops, die trotz normaler Schokoladenglasur (Yippiee!) kreativ und ungewöhnlich sind. Es wird viel mit Formen und Deko-Elementen gespielt. Es muss ja nicht immer ein Motiv sein. Mir gefällt besonders gut, dass unterschiedliche Stiele eingesetzt werden, nicht immer nur die weißen Standard-Dinger. Der Schwerpunkt liegt auf der Herstellung der einzelnen Cakepops. Es gibt einige Grund-Kuchenrezepte, aus denen man dann in vielen Variationen leckere Cakepops zaubern kann. Und durch die beigemischten Zutaten werden mit dem gleichen Kuchen ganz unterschiedliche Geschmacksrichtungen erzielt. Ostereier, Monster oder Weihnachtskugeln, bunte Streusel oder Kekse, da ist bestimmt für jeden etwas dabei! ist Ein wenig nervig finde ich nur, dass man für einige Rezeptfotos erst eine Übersichtsseite erblättern muss. Ich habe immer gerne Rezept und Foto beieinander.

Zusätzlich zu den süßen Kuchen-Lollies gibt es auch noch Ideen zu Cake Pop Parties (find ich klasse!) und weitere Verpackungs- und Dekoideen. Eine runde Sache also (im wahrsten Sinne des Wortes!).




Ich habe mich schließlich für zwei raffinierte Cakepops mit „normaler“ Glasur entschieden. Einer überrascht mit Marzipankartoffel-Füllung und der andere – haltet euch fest, mein absoluter Favorit – hat einen Stiel zum Mitessen. Die Schokoladen-Kaffee-Würfel sehen richtig toll aus, schmecken wunderbar und lassen sich ohne lästigen Stiel-Abfall im Ganzen wegknabbern. Da schlägt mein Kindskopf-Herz gleich ein bisschen höher. Und – yeah – ich habe sie ohne Unfälle fabrizieren können! 🙂




Schokoladen-Kaffee-Würfel
für 18 Cakepops

1 Schokoladenkuchen (400 g) (Passende Rezepte gibt es im Buch, aber im Grunde geht jeder Rührkuchen.)

Kuchencreme & Garnitur
90 g Doppelrahmfrischkäse
30 g Puderzucker
4 TL lösliches Espressopulver
100 g weiße Kuvertüre

Glasur
2 Pckg. Vollmilchkuchenglasur (à 100 g)
1 Pckg. dunkle Schokoladenglasur (100 g)

Außerdem
18 Cakepop-Stiele
Einwegspritzbeutel

Zubereitungszeit    
ca. 45 Min. (plus Wartezeit)


1) Kuchen in Stücke schneiden und im Mixer fein zerkleinern. (Ihr könnt ihn auch mit den Händen zerbröseln.) Frischkäse mit einem Schneebesen glatt rühren. Puderzucker und Espressopulver darauf`sieben und unterrühren. Kuchenbrösel erst mit einem Teigschaber, dann mit den Händen zu einer glatten Masse untermischen.

2) Masse portionieren und jeweils erst zu Kugeln, dann zu Würfeln formen (am besten sanft auf die Arbeitsfläche fallen lassen) und kalt stellen. Inzwischen die Glasur in einer Metallschüssel über einem warmen Wasserbad schmelzen lassen.

3) Nacheinander die Stiele fingerbreit in die Glasur tauchen, sofort in einen Kuchenwürfel stecken und kurz ruhen lassen. Die Kuchenlollis nacheinander in die Glasur tauchen, vollständig überziehen und kurz abtropfen lassen. Kuchenwürfel zum Abkühlen und Trocknen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen.

4) Kuvertüre mit einem schweren Messer fein hacken. Die Hälfte der Kuvertüre in einer Metallschüssel über einem warmen Wasserbad schmelzen. Schüssel vom Wasserbad nehmen und die restliche Kuvertüre unter Rühren darin auflösen. Kuvertüre in Einwegspritzbeutel füllen und die Spitze fein abschneiden. Kuchenwürfel mit Punkten wie einen Spielwürfel verzieren und trocknen lassen. (Wenn ihr euch die Punkte nicht zutraut, könnt ihr auch einfach Zuckerperlen in die fast trockene Glasur drücken.)

Tipp: Für Kinder lassen Sie das Espressopulver einfach weg.

Copyright: Südwest Verlag


Das Buch wurde mir vom Südwest Verlag zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

Easy Cakepops! (Südwest Verlag)
96 Seiten
ISBN: 978-3517092966
9,99 €


Bis bald und viel Spaß beim Nachbacken!
Teile den Post auf

Kennst du schon...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *