„Eat&Style“: Schoko-Tartes


Letztes Wochenende war ich auf der Eat&Style in München. Ich hatte mich mit Ilka von Die Welt der kleinen Dinge verabredet und gemeinsam haben wir erst mal die Stände unsicher gemacht. Es gab wieder gaaanz viele tolle Sachen und am liebsten hätte ich alles mitgenommen! Ich habe dann eine neue Zutat für Macarons erstanden, ich bin gespannt, ob es funktioniert…

Ein Highlight waren auf jeden Fall die Workshops. Ich hatte mich für „Schnelle Pasta“ mit Andi Schweiger und „Tartes“ mit Matthias Mittermeier angemeldet.



Ich gebe es ja unumwunden zu, dass ich eigentlich nicht der große Koch bin, aber der Workshop mit Andi Schweiger musste einfach sein. (Nein, ich bin üüüberhaupt nicht aufgefallen mit meiner Cupcake-Schürze ;-)) Die schnelle Pasta entpuppte sich als Tortellini mit Jakobsmuscheln auf Fenchel-Tomaten-Salat und Maracuja-Jus. Meine ersten Jakobsmuscheln! Wow, wahrscheinlich hätte ich die sonst im Leben nicht probiert!



Ich war dann sowieso schwer beeindruckt – wir hatten zu spät angefangen und mussten uns eigentlich sputen – wie ungeheuer entspannt und organisiert alles abgelaufen ist. Ich wär da ja furchtbar chaotisch geworden! Das Ergebnis konnte sich dann wirklich sehen lassen und war superlecker! Nur einen Trick werde ich definitiv nicht übernehmen: zum Testen des Salzgehalts den Finger in kochendes Wassers zu tauchen. (Das muss doch weh tun, oder? Andis Antwort: „Man gewöhnt sich an alles…“ ;-))



Ein süßes Highlight war dann eine frische, saftige Waffel von Veronique Witzigmann. Die wurde  von einer ihrer tollen Marmeladenkrationen gekrönt. Lecker! Mir war bis dahin gar nicht bewusst, dass Frau Witzigmann nicht nur Backbücher geschrieben hat, sondern auch leckere Marmelade macht. Und wir haben sogar die gleiche Lieblingssorte: Himbeer und Kirsche. Die hat früher immer meine Oma (diesmal die andere) gemacht.



Zum Schluss ging es dann mit Matthias Mittermeier wieder in vertraute Gefilde. (Ilka musste die Augen verdrehen, aber ein Foto hat sie trotzdem gemacht…) Pinke Schüsseln und Schoko-Tartes, die darauf warten, gefüllt zu werden – was will ich denn noch mehr???



Zwischen den einzelnen Back-Schritten haben wir dann auch noch ein paar sehr nützliche und interessante Tricks mit auf den Weg bekommen. Denn Backen ist im Grunde nur Chemie. (Ich frage mich, wie das sein kann, wenn ich meine schönen Backergebnisse mit meinen damaligen Chemie-Noten vergleiche…



Nach einem gefühlten Augenblick hatten wir drei Sorten leckere Tartes hergestellt und die Stunde war vorbei. Zugegeben, es war alles bereitgestanden, die dreckigen Schüsseln wurden uns quasi aus der Hand gerissen und ich habe mich von vorn bis hinten betüdelt gefühlt.



Unsere Schoko-Tartes waren dann besonder lecker! Und auch wenn das Rezept auf den ersten Blick etwas komplizierter als gewohnt wirkt, es ist die Arbeit wert!




Schoko-Tartes à la Matthias Mittermeier

Aufbau der Kreation:

  • Schokoladen-Mürbteig-Tartes dünn mit der Haselnuss-Knuspermasse ausstreichen.
  • Nun eine dünne Schicht gesalzene „Dulce de Leche“ hineingeben und kurz anfrosten.
  • Anschließend die Tartes mit der „Creme lisse au chocolat“ voll füllen und kühl stellen.
  • Die abgekühlten Tartes dünn mit der „Glacage noir“ bestreichen.
  • Die Tartes ausdekorieren.


Schokoladen Mürbteig

210g weiche Butter
175g Zucker
100g Eigelbe
250g Weizenmehl Type 405
30g Kakaopulver
1 Prise Salz

Alle Zutaten rasch glattkneten Den Teig über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen. Gekühlten Teig in kleine Stücke portionieren. Stücke unter Mehl dünn ausrollen. Tartelette-Ringe dünn mit dem Teig auslegen.

Tartelettes abbacken: 180° C / Umluftofen / ca. 12 min.

Nach dem Auskühlen der Tartes die Ränder mit „Schmirgelpapier“ gerade schmirgeln. Tartes dünn mit Vollmilch-Kuvertüre auspinseln.


Haselnuß Knuspermasse      
               
350g Haselnuß Pralinenmasse             
50g Puffreis-Crispies                 
100g aufgelöste Vollmilchkuvertüre

Alle Zutaten verrühren.


Dulce de Leche

2 Dosen gesüßte Kondensmilch

Die geschlossenen Dosen für mindestens 4 Stunden in kochendes Wasser oder 3 Stunden lang in den 200 °C heißen Ofen geben. Die Dosen abkühlen lassen, öffnen und die karamellisierte Kondensmilch (Dulce de Leche) entnehmen. Die Paste mit etwas Fleur de Sel abschmecken.


Creme lisse au chocolat                       

500g Vollmilch                           
40g Zucker                           
2 Vanilleschoten (Mark)                   
               
Alle Zutaten aufkochen.                      

50g Eigelb dazugeben und zur „Rose“ abziehen.               
                                   
500g dunkle Kuvertüre 65% unterrühren und alles glattmixen.  


Glacage noir

150g Wasser
300g Zucker
300g Glukose-Sirup

Alle Zutaten einkochen.

20g gemahlene Gelatine mit 120g Wasser und anschließend mit 200g gesüßter Kondensmilch verrühren. Alles in die Zuckermasse einrühren.

300g dunkle Kuvertüre 65% unterrühren und glattmixen.

Bis bald und viel Spaß beim Nachbacken!
Teile den Post auf

Kennst du schon...

7 Kommentare zu “„Eat&Style“: Schoko-Tartes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *