Nougat-Tassenkuchen

Nougat-Tassenkuchen

Es ist passiert.

Ich hätte ein Backbuch gebraucht – und es war schon eingepackt. Ich wollte ganz spezielle Muffins backen, wusste genau aus welchem Buch und dann ist es mir siedendheiß eingefallen. Nicht einmal das Internet hat das Rezept hergegeben. Oder ich habe nach den falschen Begriffen gesucht.

Jedenfalls freue ich mich schon wieder ganz arg auf meine drölfzig Backbücher, die hoffentlich die Reise gut überstehen werden. Zusammen mit allem anderen, was man so braucht (oder nicht braucht). Ich muss immer wieder an die Gesichter der Umzugsleute denken: „Wofür nimmt die lauter komische Holzbretter mit nach Amerika???“

Nougat-TassenkuchenDas schreit nach Mikrowellenkuchen!

Wenn es schon nicht die Muffins gibt, dann doch zumindest Kuchen. Und wenn dann auch die Zeit nicht wirklich ausreicht, spricht das doch alles für einen Tassenkuchen aus der Mikrowelle. Frei nach dem Prinzip: Man nehme eine Tasse, backe schnell mal Kuchen und schmeiße alles drauf, was da ist, und löffle drauflos. 😉

Nougat-Tassenkuchen

Nougat Tassenkuchen

Zutaten für einen Nougat-Tassenkuchen

30g Butter
40g Nougat
1 Ei
2 EL brauner Zucker
5 EL Mehl
1/2 TL Backpulver

Deko (zum Beispiel Sahne, gehackte Nüsse, gehackte Schokolade, Amarettini, Streusel…)

Zubereitung des Nougat-Tassenkuchens

Die Butter mit dem Nougat in einen Becher geben und etwa 30 Sekunden in der Mikrowelle schmelzen. Beides gut verrühren. Ei, Zucker, Mehl und Backpulver dazugeben und unterrühren. Etwa 2 Minuten in der Mikrowelle backen. Mit Sahne, Nüssen, Schokolade und/oder Amarettini dekorieren.

Nougat-Tassenkuchen

Süße Grüße!
 
Teile den Post auf

Kennst du schon...

2 Kommentare zu “Nougat-Tassenkuchen

  1. Liebste Johanna,
    da möchte ich doch gerne mal hier direkt wieder mal einen Kommentar hinterlassen, ist zwar total „altmodisch“, weil sonst kann ich das ja eigentlich auch bei Facebook machen, aber ich dachte mir, nein, heute mal hier! 😉

    Ich möchte schon ewig mal einen Tassenkuchen ausprobieren. Ich möchte schon länger mal mein Nougat aufbrauchen, das ich mir mal für „irgendwas“ gekauft habe. Und.. Deko hab ich eigentlich auch immer irgendwie, irgendwo übrig und „hach“.. ich könnte mir fast vorstellen, dass ich versuche morgen diesen zauberhaften Tassenkuchen endlich mal zu backen!

    Danke für die Anregung!!

    1. Hallöchen, mein allerliebstes altmodisches Nordlicht. 😉
      Und, wie hats geklappt?
      Ganz liebe Grüße in den Norden! (Oder öhm Westen???? Keine Ahnung…)
      Johanna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *