Limetten-Macarons

Limetten Macarons

Schlechtes Karma?

Leider sind sich mein amerikanischer Ofen und Macarons nicht so ganz grün. In Deutschland waren meine Macarons in 99% der Fälle perfekt. Hier habe ich wohl gerade eine Pechsträhne. Ich weiß leider im Moment nicht, ob es wirklich am anderen Ofen, den Zutaten, an der hohen Luftfeuchtigkeit (oder am schlechten Karma) liegt.

Nach etlichen Fehlversuchen befinde ich mich gerade im Schmoll-Modus und schaue mir Bilder vom letzten Jahr an. Dabei habe ich gemerkt, dass ich diese Limetten-Macarons noch gar nicht mit euch geteilt habe. Höchste Zeit! Diese Variante ist dank Limetten-Curd nicht ganz so süß und perfekt für den Sommer! Sauer macht ja glücklich – ich werde nicht aufgeben und hoffentlich kann ich schon bald wieder neue Macarons ablichten!

Limetten Macarons

Limetten-Macarons

Zutaten für 12-15 Limetten-Macarons

90g Mandelmehl (oder sehr fein gemahlene und gesiebte Mandeln)
150g Puderzucker
2 Eiweiß (M)
20g Zucker
1 Msp grüne Pastenfarbe

Lemon Curd (siehe unten)
1 EL Rohrzucker

Zubereitung der Limetten-Macarons

Die Mandeln mit dem Puderzucker mischen. Den Zucker in einem Schälchen bereitstellen. Einen Spritzbeutel mit einer mittleren Lochtülle versehen. (Zum Befüllen am besten in ein großes Glas stellen.)


Jetzt des Eiweiß in einem kleinen Schüsselchen mit einem Handrührgerät aufschlagen. Wenn es anfängt, weißlich zu werden, den Zucker dazugeben. Weiter aufschlagen und etwas Lebensmittelfarbe hinzugeben, bis eine blassgrüne Farbe erreicht ist. Wenn das Eiweiß schön fest ist, kann die Puderzucker-Mandel Mischung in mehreren Portionen untergehoben werden. (Am besten mit einem Löffel in langsamen, kreisenden Bewegungen.) Der Teig muss schöne Fäden ziehen.

Die Masse in den Spritzbeutel füllen. Kleine flache Klekse auf eine Backmatte (oder ein Stück Backpapier) spritzen. Das Blech kurz auf den Tisch klopfen, um Luftbläschen zu vermeiden. Wenn man den Spritzbeutel hinten mit einem Clip verschließt, gibt’s keine Sauerei.

Die Schalen etwa 20 Minuten ruhen lassen. Sie müssen Gelegenheit haben, anzutrocknen, damit sich der Rüschenrand bildet. Aber nicht zu lange stehen lassen, sonst wird die Oberfläche zu fest. Den Ofen vorheizen.

Bei 140°C Umluft oder Ober-/Unterhitze etwa 14 Minuten backen. Gut auskühlen lassen, bevor die Schalen vom Blech genommen werden. (Wenn ihr auf einer Silikonmatte backt, lasst die Macarons noch 2-3 Minuten bei Unterhitze im Ofen – für eine glatte, feste Unterseite.)

Das Limetten Curd in einen Spritzbeutel füllen. Jeweils einen Tupfen auf die Innenseite einer Macaron-Hälfte spritzen. Dann einen Deckel daraufsetzen. Die Füllung durch leichtes Andrücken und Drehen bis an die Ränder verteilen. Die Macarons kurz durch den Rohrzucker rollen.

Limetten Macarons

Limetten-Curd

Limetten Curd ist schnell gemacht und lässt sich prima in Gläsern im Kühlschrank aufbewahren.

Zutaten für 1 mittleres Marmeladenglas Limetten-Curd

30g Butter
1 Ei
3 Eigelbe
60g Zucker
50ml Limettensaft

Zubereitung des Limetten-Curds

Die Butter über dem Wasserbad schmelzen. Das Ei und die Eigelbe, Zucker und Limettensaft unterrühren. Etwa 10-15 Minuten köcheln lassen und gelegentlich umrühren. Wenn die Masse richtig zähflüssig geworden ist, das Curd in ein Glas füllen, abkühlen lassen und im Kühlschrank lagern.

Süße Grüße!
 
Teile den Post auf

Kennst du schon...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *